AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PhilharmonikerMurtalerin spielt in Berlin die erste Geige: "Ein ziemliches Wunder"

Johanna Pichlmair aus Oberzeiring setzte sich gegen Hunderte Talente durch – und ist nun Teil eines der renommiertesten Orchester der Welt. Dabei ist ihr Werdegang ein sehr untypischer.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt Pichlmair Geige. Als Kind einer „Nicht-Musiker-Familie“ hat sie einen untypischen Weg bestritten, der sie nun bis an die Spitze geführt hat ©  Tam Lan Truong
 

Sie galt lange als musikalisches Wunderkind, ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und zählt heute zu den besten Geigerinnen der Welt. Nun hat Johanna Pichlmair geschafft, wovon Tausende Musiker nur träumen können. Nach einem intensiven Bewerbungsprozess wurde sie als erste Geigerin bei den Berliner Philharmonikern aufgenommen.
Am 15. März, nur wenige Wochen nach ihrem 30. Geburtstag, wird die gebürtige Oberzeiringerin ihren neuen Job bei einem der besten Orchester der Welt antreten. Für Pichlmair ist der Ortswechsel nach Berlin eine Art „Heimkehr“: Acht Jahre lebte sie in der deutschen Hauptstadt und spielte zwei Jahre in der Akademie der Berliner Philharmoniker, ehe sie 2017 nach München zog, um Mitglied des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks zu werden. „Es fühlt sich an, als würde ich heimkommen. Ich habe Berlin sehr vermisst“, so Pichlmair. Kleiner Wermutstropfen: Nach Hause ins Murtal wird sie es künftig noch seltener schaffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

vollmannd
0
10
Lesenswert?

Ausdauer wird belohnt

Herzlichen Glückwunsch

Antworten
Sam125
1
9
Lesenswert?

Das Wort "Wunderkind " ist da bestimmt nicht fehl am Platz!!

Herzliche Gratulation und alles nur erdenklich Gute, für ihre weitere Zukunft mit ihrer Geige, wünscht ihnen ein "Kleine Zeitung" Leser! Mit ihrem außerwöhnlichem Talent und ihrem Fleiß, haben sie es wirklich ganz nach oben geschafft!!

Antworten