AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

JudenburgAusbaupläne liegen auf Eis: Altes Kastner-Gebäude bleibt leer

Vom „Haus der Gesundheit“ bis zum Einkaufszentrum gab es Pläne für das ehemalige Kastner&Öhler-Haus in Judenburg. Daraus wird vorerst nichts.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2003, im Jahr darauf übersiedelte Kastner&Öhler in die Arena Fohnsdorf. Bis dahin war das Kaufhaus ein wichtiger Kundenmagnet für Judenburg
Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2003, im Jahr darauf übersiedelte Kastner&Öhler in die Arena Fohnsdorf. Bis dahin war das Kaufhaus ein wichtiger Kundenmagnet für Judenburg © Josef Fröhlich
 

Seit 15 Jahren steht mittlerweile das ehemalige Kastner&Öhler-Gebäude in Judenburg leer. Im Jahr 2004 fiel die Entscheidung, das traditionsreiche Kaufhaus ins Einkaufszentrum Arena nach Fohnsdorf zu übersiedeln.
2014 kaufte der Judenburger Unternehmer Dieter Gall („Gall-Pharma“) das Haus und hatte große Pläne: ein „Haus für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden“ mit Drogerie, Fitnessstudio, Arztpraxis und mehr sollte entstehen. Daraus wurde nichts, im Jahr 2017 dann der nächste Anlauf: Es gab Pläne für ein Innenstadt-Einkaufszentrum, sogar von einer Seilrutsche vom Stadtturm auf das Dach des Kastner-Gebäudes war die Rede.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren