Kurz zur Vorgeschichte: Jahrelang wurde im Brucker Gemeinderat von den Grünen die Schaffung einer städtischen Bücherei gefordert. Dies wurde aber von der regierenden Mehrheit stets mit der Begründung abgelehnt, dass es ohnehin die Bücherei des ÖGB im Eduard-Schwarz-Haus gebe, die der gesamten Bevölkerung offenstehe und um die 8000 Bücher besitzt.