KommentarDer Klimabonus kann ein Stein des Anstoßes sein

Nicht alle Gemeinden profitieren gleichermaßen vom Klimabonus. Gemeinden aus der Kategorie IV sollten diese Bewertung aber nutzen, um über einen Ausbau des Angebots nachzudenken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Auf großes Echo stieß unsere Berichterstattung am Samstag über den Klimabonus, von dem nicht alle Gemeinden im Bezirk gleichermaßen profitieren. Als Beispiele führten wir Bruck, Langenwang und Mürzzuschlag an. Doch es gibt noch andere Gemeinden, die direkt oder indirekt betroffen sind. "Der Teufel steckt im Detail", schrieb uns ein Leser aus St. Barbara. Dort gibt es aufgrund der Lage entlang der Hauptachse zwar eine gute Verbindung in Mitterdorf und Wartberg, im Ortsteil Veitsch schaut es wiederum anders aus. Der Bund bewertet St. Barbara deshalb mit der Kategorie IV, hier bekommen die Bewohner – es profitieren auch Wartberger und Mitterdorfer – den höchstmöglichen Bonus von 200 Euro. Darauf, so unser Leser, dürfe man sich aber nicht ausruhen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.