Ein "sensationeller Erfolg" wird seit dem Wochenende bei der Union Eisenerz gefeiert, wurde doch Vereinsmitglied Christian Brandner im slowakischen Ort Martin Junioren-Weltmeister im Modellfliegen in der Klasse F3K. In dieser Klasse werden ferngesteuerte Segelflugmodelle per Wurfstart in die Luft befördert. Ziel ist es, durch die Nutzung der Thermik die Flieger in der vorgegebenen Zeit möglichst lange fliegen zu lassen. Alle geforderten Punkte erfüllte der frischgebackene Junioren-Weltmeister, der in Salzburg lebt und dort die HTL, Fachrichtung Elektrotechnik und technische Informatik, besucht, am besten.