Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Betriebe leidenHoteliers sehen "Freitesten" für Gäste als Rettungsanker für ihr Geschäft

Trotz eines noch nie dagewesenen Jahres lassen sich viele steirische Hoteliers nicht verdrießen. So mancher rechnet damit, im Sommer voll durchzustarten. Viele Touristiker können sich Tests für Gäste als Eintritt in die Hotels vorstellen.

 

Roman Wilfinger, Geschäftsführer vom „Ring Bio Hotel“ in Hartberg und des „Bio Thermen Hotel“ in Bad Waltersdorf, hat die Zeit genutzt, um seine Standorte zu renovieren. Er sehnt zudem das Ende des Lockdowns herbei. Mehr erfahren Sie im Video-Interview:

Kommentare (5)
Kommentieren
KarlZoech
0
1
Lesenswert?

Gastronomie und Hotels gehören geöffnet! Und zwar unter der Voraussetzung, dass die Gäste entweder geimpft sind,

negativ auf Sars-CoV-2-Viren getestet sind oder schon eine Corona-Erkrankung hinter sich hatten und daher genug Antikörper haben.

Denn man sollte Lockdowns nur solange haben, als dies nötig ist. Und wir sollten die Wirtschaft nicht auf Dauer abwürgen.

Patriot
4
2
Lesenswert?

Es würde nicht funktionieren!

Die Infektionszahlen steigen seit dem letzten Lockdown ohnedies schon wieder stark an. Ein Öffnen der Gastronomie und Hotellerie würde sie trotz Coronatests weiter und schneller nach oben treiben.

wktreichler
1
12
Lesenswert?

Eintrittstests für Hotelbesuch

Nachdem man jetzt für die Gastronomie erwägt einen 48 Stunden Test zu verlangen und angeblich die Wirte und über 80% der Bevölkerung dafür sind liest man heute schon das sich auch die Hoteliers für Eintrittstests aussprechen, aber einen Hotelaufenthalt kann man nicht mit einem Friseurbesuch vergleichen, weder die Rezeptionistin noch die Frühstückskellnerin werden einem so nahe kommen wie der Friseur oder Masseur, alle 48 Stunden testen wird in den Hotels genauso wenig zu realisieren sein wie in der Gastronomie, wenn man ein verlängertes Woe bucht geht man einen Tag vorm Urlaub zum Testen, am Donnerstag checkt man ein und am Freitag geht man wieder zum Testen...aber wo...Vorort im Hotel? Wenn dann können das nur Selbsttests sein oder Tests die länger gültig sind als 2 Tage ; anders wird das sowohl auf Gästeseite als auch auf Hotelseite schwer bis gar nicht machbar sein; Urlaub macht nur Spaß wenn er stress- und komplikationsfrei ist...ohne Termine etc...

melahide
16
4
Lesenswert?

Die

Eintrittstest wären wirklich die Möglichkeit, die Bereitschaft zum Testen zu steigern. Wenn ich wo hin will, geh ich vorher zum Test. Der tut nicht weh!

Die Gastro-Öffnung seh ich aber trotzdem als am gefährlichsten an.

KarlZoech
0
0
Lesenswert?

@ melahilde: Ihren ersten beiden Sätzen stimme ich zu!

Die Gastro-Öffnung sehe ich nicht so skeptisch. Denn solange - wie man immer lesen kann - rund 60 Prozent der Infektionen aus dem privaten Bereich stammen, so kann das unter kontrollierten Bedingungen in der Gastronomie - noch dazu wo ja ein negativer Test oder Impfung erst den Zutritt möglich macht - nicht so kritisch sein.
Für viel gefährlicher halte ich es, dass Menschen, eben weil die Gastronomie zu ist, in den privaten Bereich ausweichen und einander dort treffen und feiern. Das dann aber ganz ohne Maske und ohne 2 m Abstand.