Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer ClusterElf Corona-Fälle und 39 Absonderungen in Wald am Schoberpass

Innerhalb weniger Tage wurden in Wald am Schoberpass elf Personen positiv auf Covid-19 getestet. Eine Person muss deswegen im Krankenhaus behandelt werden. 39 Kontaktpersonen wurden abgesondert.

© LR Norbert Ortner
 

Nach Bekanntwerden mehrerer Corona-Fälle in Wald am Schoberpass vergangene Woche herrsche viel Unsicherheit und teilweise Angst, erzählt Bürgermeister Hans Schrabacher. Zahlreiche Einwohner ließen sich daher auf eigene Kosten auf Covid-19 testen. "Niemand weiß, wie es weitergehen wird", klagt Schrabacher. "Manche befürchten gar, der Ort könnte gesperrt werden", so Schrabacher weiter.

Kommentare (4)

Kommentieren
fliegenpilz123
0
9
Lesenswert?

Wäre ja auch wesentlich zu wissen

wo die Ansteckung erfolgte.......Für den Ort vor allem weil ja sicherlich auch die Art der Massnahmen davon abhängt ob lokale oder anderweitige Infektion.

hfg
2
10
Lesenswert?

Bis bei uns die Testergebnisse vorliegen

Haben sich schon weitere Personen infiziert und stecken dann wieder weitere an. Die Kontaktverfolgung ist daher zu langsam und ungenau. Es ist alles auf Zufall und Glück aufgebaut. Der Steirer der in St. Wolfgang auf Urlaub wurde überhaupt nicht getestet. Wenn man weiter so lax und schlampig vorgeht wird der Herbst und Winter ein Desaster.

hansi01
19
17
Lesenswert?

Natürlich wurde der Virus eingeschleppt

Über die Schoberpassbundesstraße wird es nicht gegangen sein und die Autobahn überlebt so ein kleiner Virus auch nicht

lieschenmueller
21
13
Lesenswert?

Identifiziert

klingt furchtbar. Ist zwar Wortklauberei, aber "ermittelt" erfüllt den Zweck auch.

Bei manchen Artikeln meint man, als Infizierter oder rein in Kontakt gestanden, hätte man etwas verbrochen.