Bollwerk-Chef"Nachtgastronomie droht eine nie dagewesene Pleitewelle"

Martin Fritz, Chef der Bollwerk-Gruppe, fordert umfangreiche Unterstützungsmaßnahmen für die Nachtgastronomie. Ansonsten würde ein Großteil der Lokale die Coronakrise nicht überleben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bollwerk-Chef Martin Fritz
Bollwerk-Chef Martin Fritz © Christian MUELLER (Christian MUELLER)
 

Keine guten Nachrichten gab es am Dienstag für alle, die darauf gehofft haben, nach dem Corona-Ausnahmezustand schon bald wieder in Discos, Bars oder Clubs die Nacht zum Tag machen zu können. Wie Tourismusministerin Elisabeth Köstinger bei einer Pressekonferenz bekannt gab, gelten für die Gastronomie weiterhin strenge Regeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ronin1234
5
0
Lesenswert?

Reaktion

Ich werde beginnen keine Zeitungen mehr zu lesen . Nur mehr , die Firma warnt vor Pleite, drohender Untergang etc. Die ganze Weit hat das gleiche Problem !! Da müssen wir durch ob es uns paßt oder nicht.

Lexi2706
1
3
Lesenswert?

Ich könnte kotzen

Wahrscheinlich bekommen alle die über Förderungen der Unternehmen so schimpfen weiterhin Geld ! Würde mich interessieren wie alle reden würden wenn es plötzlich kein Gehalt mehr gibt !? Dann würde es einen Aufschrei geben aber so der kleine Mann hält die schnauze und schimpft über den bösen Unternehmer wieso er nichts gesparrt hat !
Verbraucht mal alle selbst euer Erspartes und das was mühsam über Jahre erarbeitet wurde und dann macht den Mund auf !

chuchichästli
131
41
Lesenswert?

An Herrn Fritz

Haben Sie schon einmal über umsatteln nachgedacht? Sie haben doch sicher einen ehrbaren Beruf erlernt?

lombok
17
67
Lesenswert?

@chuchichästli

Wie neiderfüllt muss man sein, um einen derart elendigen Kommentar abzulassen. Herr Fritz ist Arbeitgeber von über 100 Mitarbeitern und muss solche Kommentare über sich ergehen lassen.

Vielleicht haben Sie ja auch etwas gegen meinen Berufsstand: ich bin Inhaber eines Reisebüros ... Österreichweit arbeiten 10.000 Mitarbeiter in der Reisebranche und haben alle riesige Existenzängste, da die Regierung leider komplett auf diesen mega Wirtschaftszweig vergisst.

Wollen Sie auch auf und hindreschen, oder sind wir Ihnen ehrbar genug?

chuchichästli
57
39
Lesenswert?

@lombok

Nein, mein Lieber, ich halte solche Lärmbuden nur für überflüssig und „Arbeitgeber“ in diesem Zusammenhang für einen Witz. Einen schlechten übrigens. Und auch wenn es Sie vielleicht nicht interessiert: ich halte auch so „Hotspots“ wie es in Neudeutsch so schön heisst, wie „Malle“ und andere Destinationen ebenfalls für überflüssig, für dekadent und abstossend. Warum wohl? Dreck und Alkoholleichen und wie die Ortsansässigen leben müssen interessiert diese Branche nicht. Und Diskos? Ein Vergnügungstempel für noch halbe Kinder in alkohol- und schweissgetränkter Atmosphäre, die nicht einmal merken, dass sie abgezockt werden und einfach nur „dazugehören“ wollen, draussen aufheulende Motoren und Kavaliersstarts und wenn es böse kommt, lesen wir dann vom Ende der Nacht in der Zeitung. Spass haben, vergnügte Zeit mit Freunden verbringen und „Party haben“ ginge auch anders. Ohne Krawallbuden.

Babsl79
13
17
Lesenswert?

...

Wie verbittert muss man bitte sein? Nie jung gewesen nie Spass gehabt? Das tut mir aber sehr leid für Sie!
Ich finde es schade das Sie so denken und noch dazu behaupten Hr.Fritz sei ein schlechter Arbeitgeber was ich als langjährige Mitarbeiterin Ihnen sagen kann das es nicht so ist! Vll. sollten sie auch das mal sehen was nicht an die öffentlichkeit kommt wie einige Sozialle Projekte!

Alfa166
5
25
Lesenswert?

@Kuchenkastl

Also, so wie Sie schreiben, kennen Sie Mallorca und eventuell auch Ibiza nur aus dem deutschen Fernsehen.
Auf Mallorca sind 99% der Insel wunderschön, mit türkisem Meer, endlosen Sandstränden, Dünen, Wälder aber auch Bergen. Das 1%, welches überwiegend von deutschen Partytouristen angesteuert wird, heißt El Arenal (Ballermann) und hat mit dem "echten" Mallorca genau viel zu tun, wie die Mozartkugeln mit Wien....
Ich empfehle Ihnen, sobald man wieder getrost reisrn kann, mal eine Reise nach Mallorca, bevorzugt die Bucht von Alcudia, zu buchen und überwältigt vom traumhaften Urlaub wieder zurück kommen.
Und falls die Frage auftaucht: Nein, ich arbeite nicht in der Reisebranche, noch besitze ich ein Reisebüro. Ich genieße nur meine Urlaube an schönen Flecken der Welt.

chuchichästli
12
13
Lesenswert?

@Alfa66

Danke, ich kenne Mallorca gut. Kennen Sie auch Einheimische und wissen Sie, was die sich wünschen? Z.B. anständige Löhne, bezahlbare Mieten?

DIBO
12
40
Lesenswert?

Beschämend

Wenn Sie diese Lärmbuden meiden, dann bitte! Es gibt aber Menschen die gerne von ihrem stressigen Arbeitstag abschalten. Jugendliche die im jungen Alter mal die Sau raus lassen wollen. Sie müssen furchtbar verbittert und einsam sein, wenn Sie solche stumpfsinnigen Kommentare ablassen. Mein Beileid! Es gibt noch Menschen die Leben. Die Damen die teilweise in solchen Clubs arbeiten, verdienen sich Nachts oft ein Taschengeld, denn tagsüber studieren sie. Das sind Steuerzahler und Herr Fritz Arbeitgeber. Also nachdenken bevor man wie Rumpelstilzchen hier abstänkert.

chuchichästli
29
11
Lesenswert?

@DIBO:

Was sind denn Sie für einer? Und in den Clubs arbeiten Damen???

Alfa166
5
17
Lesenswert?

@Kuchenkastl

Ja sicher arbeiten dort erwachsene Männer und Frauen (auch Damen genannt)

lombok
7
27
Lesenswert?

@chucichästli

Naja, da wohnen Sie wohl nicht so bevorzugt, wie ich ... Das tut mir dann sehr leid.

Übrigens: "Malle" hat auch nix mit Sauftourismus zu tun! Mallorca ist eine unglaublich schöne Insel. Ich nehme an, Sie meinen den 4 km Strandabschnitt von Arenal? Den Mallorca hat nix mit Party und Saufen zu tun!

Es geht mir echt darum, nicht alle und alles über den Kamm zu schären. Von jungen Leuten über Martin Fritz bis hin zu Mallorca kriegen hier alle ihr Fett ab ...

chuchichästli
42
8
Lesenswert?

Nur wer es verdient

kriegt von mir sein Fett ab.

lombok
3
23
Lesenswert?

Sagenhaft!

Es fehlen einem echt die Worte!

lombok
11
25
Lesenswert?

@chuchichästli

Wie neiderfüllt muss man sein, um einen derart elendigen Kommentar abzulassen. Herr Fritz ist Arbeitgeber von über 100 Mitarbeitern und muss solche Kommentare über sich ergehen lassen.

Vielleicht haben Sie ja auch etwas gegen meinen Berufsstand: ich bin Inhaber eines Reisebüros ... Österreichweit arbeiten 10.000 Mitarbeiter in der Reisebranche und haben alle riesige Existenzängste, da die Regierung leider komplett auf diesen mega Wirtschaftszweig vergisst.

Wollen Sie auch auf und hindreschen, oder sind wir Ihnen ehrbar genug?

Guccighost
7
38
Lesenswert?

Was arbeitest du denn

Wahrscheinlich Staatsdiener der nicht weis wo das Geld herkommt.

GuentAIR
0
1
Lesenswert?

So viel klüger ..

.. ist ihr Kommentar aber auch nicht. Offenbar sind bei manchen auch Intelligenz, Toleranz und Höflichkeit in Quarantäne. Hoffentlich nur vorübergehend.

chuchichästli
24
15
Lesenswert?

@Guccighost

Ich arbeite da, wo ich Ihnen nicht wünsche, dass Sie jemals hinkommen müssen: in der Notfallmedizin einer Klinik.

blubl
4
33
Lesenswert?

🤔

Ich hoffe, sie arbeiten mit ihrer Voreingenommenheit, nicht am Patienten!!!!

chuchichästli
0
4
Lesenswert?

@blubl

Sowieso an Patienten , was sonst. Auch an den betrunkenen und bekifften, die oft genug Sanitäter, Ärzte, Pflegepersonen und Polizisten beflegeln und angreifen. Nicht Voreingenommenheit sondern Erfahrungen, lieber blubl. Aber keine Sorge, versorgt werden alle lege artis.

berndhoedl
4
49
Lesenswert?

@chuchichästli

ein wirklich intellegenzneutraler Kommentar - Gratuliere zu soviel NICHTS.

Erinnert mich an Kebab Bestellungen „mit ohne alles“

chuchichästli
35
11
Lesenswert?

Über Ihre Intelligenz

Ist es vielleicht besser zu schweigen.

M.2017
12
68
Lesenswert?

Ehrbarer Beruf

Aha, also Gastwirt ist ihrer Meinung nach kein „ehrbarer Beruf“! Interessant

chuchichästli
42
18
Lesenswert?

Gastwirt

und Diskobetreiber sind für mich zwei Paar Schuhe.

tenke
30
88
Lesenswert?

Was Herrn Fritz angeht,

hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Sonst High Society-Firmenchef mit protzigen Autos, jetzt plötzlich auf staatliche finanzielle Hilfe angewiesen.
Zumindest zum Teil Unternehmerlöhne rückerstatten, und die Firma übersteht noch locker ein halbes Jahr!

M.2017
21
38
Lesenswert?

NEID

Selbst wahrscheinlich nichts auf die Reihe gebracht, aber NEIDIG sein👏👏👏 Es geht in diesem Artikel um die gesamte Nachtgastronomie!

 
Kommentare 1-26 von 36