AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LeobenDie Milchwirtschaft in einem kritischen Licht

IG Milch und KPÖ laden zur Vorführung des Films „Das System Milch“ in den Congress.

Die Milchwirtschaft wird in dem Film "Das System Milch" hinterfragt © Sujet: Jürgen Fuchs
 

Bernd Kaufmann von der IG Milch, Landwirt aus Trofaiach, und die KPÖ laden am Donnerstag, dem 25. Jänner, um 18.30 Uhr zur Vorführung des Films mit dem Titel „Das System Milch“ mit anschließender Diskussion im Congress Leoben. „Der Film zeigt, was aus dem Bild der romantischen Milchviehwirtschaft geworden ist. Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie entstanden, bei der Bauern, Tiere Umwelt und Konsumenten als Verlierer übrig bleiben“, so Kaufmann.

Alternativen zum System

In der Diskussion wird Konfliktforscher Franz Rohrmoser den Weltagrarbericht vorstellen. „In diesem Agrarbericht geht ganz klar hervor, dass die heutige technisierte Landwirtschaft niemals in der Lage sein wird die Weltbevölkerung zu ernähren. 70 bis 80 Prozent der Nahrungsmittel produzieren Kleinbauern“ meint die Leobener Grün-Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann. Mehr als 600 Bauern in Österreich hätten die Macht der Milchindustrie hautnah erlebt und würden scheitern, weil sie Alternativen zum System versuchten, so Kaufmann.

„Wir haben einen anderen Zugang zur Landwirtschaft, uns eint der Wunsch nach gesunden Lebensmitteln und einer intakten Landschaft, und trotzdem sind wir alle von dem falschen System betroffen“, sagt Gabriele Leitenbauer, Trofaiachs KP-Vizebürgermeisterin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
0
1
Lesenswert?

KPÖ für die Bauern

Da versteht man die Welt nicht mehr .....die Kommmunisten wollen doch nur Gemeinschaftsbesitz!!!!

Antworten