U-Ausschuss ist vorerst geplatztGezerre um UVP-Affäre entzweit die Opposition

Die Aufarbeitung der "UVP-Causa" sorgt für Zoff unter den Oppositionsparteien. Die Grünen wollen nach wie vor einen U-Ausschuss, die FPÖ wollte eine Sondersitzung des Landtags. Nachdem KPÖ und Neos abgesprungen sind, kommt nun Antrag auf Rechnungshofprüfung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landtag (Plenarsitzung)
Landtag (Plenarsitzung) © 
 

Bereits am letzten Dienstag hätte alles klar sein können: Die für Umwelt zuständige Landesrätin Ursula Lackner (SPÖ) musste sich im Landtag für die Affäre um angeblich unkorrekt geführte UVP-Verfahren rechtfertigen. Viel kam dabei nicht heraus. Lackner verwies nur auf die laufenden Erhebungen der Staatsanwaltschaft. Damit sei „ein Untersuchungsausschuss näher gerückt“, reagierte der Chef der FPÖ, Mario Kunasek.

Kommentare (2)
JohannAmbros
0
0
Lesenswert?

Politik soll sich raushalten

Staatsanwalt soll ermitteln das reicht

ANDEHAHE
3
5
Lesenswert?

Komisch

Wenn alles mit rechten Dingen zugegangen ist, warum wehrt man sich gegen einen U-Ausschuss??