Weiter Ansturm befürchtetNach "Chaostag" wird am Schöckl um Park-Lösung gerungen

"Umfangreiche Staus" letztes Wochenende auf den Zufahrtsstraßen: Starker Andrang am Hausberg sorgte zuletzt für volle Parkplätze und Verkehrsprobleme. Um Lösungen wird gerungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stau-Chaos rund um den Schöckl: Die kostenlosen Parkplätze sind aktuell belegt (Archivbild) © Thomas Wieser
 

Übervolle Parkplätze am und um den Schöckl kannte man aus den ersten Lockdowns. Am Sonntag war es wieder so weit: Die Parkplätze auf allen Seiten des Grazer Hausberges – in St. Radegund, Semriach und Stattegg – waren mehr als nur ausgelastet, viele Zufahrtsstraßen schwer passierbar, Einfahrten verstellt. Der Grazer Hausberg schaffte es sogar in die Ö3-Verkehrsnachrichten, es wurde vor „umfangreichen Staus“ gewarnt.

Kommentare (25)
Ragnar Lodbrok
3
19
Lesenswert?

Da merkt man wie einfallslos,

phantasielos die Leute sind. Mehr als der Schöckl fällt ihnen nicht ein...

Balrog206
15
2
Lesenswert?

Naja

Du fährst eben ökologisch sinnvoll 100 km statt in der Nähe auf den Berg zu gehen ‚

isogs
0
29
Lesenswert?

an solchen Tagen

nicht zum Schöcklkreuz fahren, sondern vom Tal mit der Seilbahn oder zu Fuß auf den Berg! Aber die "Grazer Bergsteiger" wollen am liebsten bis zum Gipfel fahren.

gickigacki
4
33
Lesenswert?

nehmt

den bus!

stadtkater
1
8
Lesenswert?

Stündlich

in nur 40 Minuten!

Dr.B.Sonnenfreund
6
29
Lesenswert?

Wäre nie auf die dumme Idee gekommen

Dort heute raufzufahren, Schwachsinn. Allerdings verstehe ich auch die Meisten klar, die nur Sonntags die Gelegenheit dazu haben. Schade, flexiblere Arbeitszeiten streben wir aber ohnehin an.

Barbara12
3
5
Lesenswert?

Dr.B.Sonnenfreund

musst wohl bei jedem Artikel deinen Senf dazugeben du nervst schön langsam mit den dummen Sprüchen

sanantonio
0
16
Lesenswert?

Schon möglich, dass am frühen Nachmittag

beim Schöcklkreuz die Parkplätze knapp wurden, wie an solchen Tagen im Herbst seit Jahrzehnten üblich.
Ich habe jedenfalls am Vormittag ein Handyvideo gedreht, das ich meiner Tochter zukommen ließ, damit sie sieht, wie erstaunlich ruhig, fast menschenleer es ist und wie ungewöhnlich leer die Parkflächen um die Talstation für so einen Prachttag waren.
Busse fahren ständig so gut wie leer hinauf und ebenso fast leer hinunter. Und das bei guter Frequenz. Erfreulich für die Menschen, die in Radegund arbeiten oder dort leben und in Graz arbeiten. Auch wenn die meisten ihren Pkw benutzen.
Radfahrer sieht man so gut wie keine. Sie hätten kein Problem Radabstellmöglichkeiten zu finden, wie in einem früheren Posting hier gefordert.

GanzObjektivGesehen
2
30
Lesenswert?

So viele Berge, so viele Hügel,so viele Wege in der Steiermark.

Warum wollen alle nur auf den Schöckl? Überall sonst herrscht Normalität.

Schlmich28
76
27
Lesenswert?

Autofreie Zone

Ich würde alle Parkplätze entfernen, parkende Autos am Straßenrand und falsch parkende Autos konsequent abstrafen, dafür einen Radparkplatz hinbauen und auf Offies setzen. Ganz so wie es auch Graz machen will. Autofreie Zone und nur Räder sind erlaubt.

ARadkohl
1
5
Lesenswert?

Die Gedanken

Sind Gott sei Dank noch frei. Auch wenn es Nonsens ist, was sie hier posten.

hansi01
6
23
Lesenswert?

Wenn die 28 auf dein Alter deuten

Mach deinen Kommentar in 30 Jahren wieder.

Schlmich28
0
16
Lesenswert?

Man kann

Ja die Öffis verwenden, oder zu Fuss gehen. Heisst dann Wandern. Alternativ kann man direkt auf den Plabutsch kraxeln. Verstehe jetzt die Aufregung nicht . In Graz sollen alle von aussen mit den Öffis anreisen, oder am besten das Geld einfach über die Stadtgrenze reinwerfen. Aber wenn Herr oder Frau Stadtmensch Frischluft schnappen wollen, dann nur mit dem eigenen PKW ins Umland und natürlich überall Parkplätze die nix kosten. Da gab es doch eine Spruch mit Wasser predigen und Wein trinken.... Einfach so zum Nachdenken.

sanantonio
6
18
Lesenswert?

Wenn das Autofahren verboten wird,

so wie es dieser Poster unter Berufung auf die Grazer Politik meint und vorschlägt, werden halt viele Menschen, vor allem zumindest ein wenig Wohlhabende, gut Verdienende und Jüngere, das Land verlassen. Die verbleibende Masse der Radler werden dann halt die Steuern zum Erhalt der Straßen und nötigen Infrastruktur zahlen müssen. Möglich ist alles. So manche Generationen hier hat noch die Bilder der Millionen Radfahrer in Maos China in Erinnerung.

Dr.B.Sonnenfreund
11
62
Lesenswert?

Mit dem Rad ?

Das schaffen allerdings die Wenigsten, mich eingeschlossen. Und mit den Öffis fahre ich als Risikopatient wegen der allgemein hohen Infektionsgefahr nicht, betrifft nicht nur Covid. Blöde Idee , danke an den offensichtlichen Leidtungssportler der diese Idee hatte. Nicht alle sind so fit um mit dem Rad dort hoch zu fahren und wollen trotzdem vielleicht eine Wanderung machen.

MMK2014
12
4
Lesenswert?

@ Dr. Blabla

Wer die Öffis wegen eine Infektion meidet, der sollte allgemein eher zu Hause bleiben..

Ulfi_Hautberget
27
8
Lesenswert?

Keine erhöhte Infektionsgefahr in Öffis

Mit einem klassischen Fahrrad braucht man nach Radegund hinauf eine gewisse Fitness, das ist richtig, mit einem E-Bike wäre es für einen guten Teil allerdings durchaus machbar. Und in Öffis besteht laut mehreren Studien keine erhöhte Infektionsgefahr. Oder meiden sie auch sonst alle Gaststätten und Freizeiteinrichtungen?

bernd03
6
42
Lesenswert?

Falschmeldung

Weder bei der Anfahrt auf den schöckl noch bei der Abfahrt war auch nur annähernd ein Stau , wie auch im Artikel unten berichtet überall noch frei Parkplätze! Die Meldung wurde wahrscheinlich von Maut und Parkgebühren Befürwortern lanciert ! War ein herrlich Tag am Grazer Hausberge , wie schön wenn die Leute noch schnell vor dem lockdown ein bisschen Bewegung machen !! Aber leider „Bad News are Good News „

blackpanther
1
17
Lesenswert?

Man kann auch während des lockdown

sich sportlich betätigen und auf den Schöckl oder auf welchen Berg auch immer gehen. Sportliche Betätigung für körperliche Fitness ist eine Ausnahme die auch im letzten lockdown schon stark genutzt wurde. Und bei einer Wanderung (außer bei Massenveranstaltungen wie Hansi Hinterseer Wandertag…) habe ich so ziemlich das geringste aller Ansteckungsrisiken.

Dr.B.Sonnenfreund
2
27
Lesenswert?

Auf den Schöckl kann man auch

Im Lockdown, auch Knock Down genannt. Werde ich auch raufgehen nächste Woche, a Jausn muasst hoit mit auffi zahrn...trotzdem Mahlzeit

stadtkater
4
17
Lesenswert?

Darf man dann im Lockdown auf

den Schöckl wandern?

Dr.B.Sonnenfreund
5
27
Lesenswert?

Ja

Definitiv schon, Regeln bitte durchlesen, die Frage ist unnötig.

stadtkater
1
2
Lesenswert?

Sie müssen aber von zu Hause weg

zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein, mit dem Auto hinfahren ist verboten.

bundavica
0
0
Lesenswert?

Das stimmt

nicht!

stadtkater
1
2
Lesenswert?

Aber nur,

wenn man nicht mit dem Auto hinfährt!