Südlich von Graz1,5 Millionen Euro für einen Radweg, der nur über die A9 führt

Die Brücke über die A 9 zwischen Werndorf und Wundschuh wird demnächst eröffnet. Auf ihr gibt es einen 1,5 Millionen Euro teuren Geh- und Radstreifen. Die weitere Anbindung fehlt dort aber (noch).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die neue Brücke über die A9 ©  Chris Zenz Fotograf Graz
 

Es wird der jüngste Radweg des Landes – und einer, der nur über die Autobahn führt, ohne links und rechts an offiziell bestehende Radwege anzuschließen. Mitte Oktober wird nämlich ein neuer Radweg von Wundschuh nach Werndorf eröffnet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Elly83
1
1
Lesenswert?

Dieses Geld wäre in Gleisdorf besser aufgehoben

In Gleisdorf und Hofstätten/Raab gibt's keinerlei Bewegung bei der Spange Wünschendorf. Das Land steht auf der Bremse und keiner weiß warum...
Die Wünschendorfer brauchen endlich eine Verkehrsberuhigung!!
Sonst ergibt das Radverkehrskonzept keinen Sinn mehr :-(

wirklichnicht
0
3
Lesenswert?

Sehr gut für die Zukunft

Wenn man in der Gegend schon mal mit dem Rad gefahren ist, weiß man wie lebensgefährlich es dort ist, zu fahren. Die Autos rasen über die Kuppe der Autobahnbrücke und drängen die Radfahrer an den Rand. Weiter nördlich bei der Autobahnabfahrt Kalsdorf wird auch gerade umgebaut, aber dort haben sie den Radweg leider vergessen, obwohl erst vor einiger Zeit bei der dortigen Kreuzung beim Go-Kart-Platz ein Radfahrer tödlich überfahren wurde.

paulrandig
0
4
Lesenswert?

Und nachdem aktuell die Diskussion läuft...

...über den Ausbau der Autobahn auf 3+3 Spuren, nehme ich an, die Brücke ist auch auf die dann nötige Autobahnbreite ausgerichtet?

wabra149a
0
20
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Wieser,

das ist keine "etwas skurril anmutende Planung", sondern sehr wohl beabsichtigt und vorausschauend. Man könnte das auch positiv sehen - wenn man wollte.

gRADsFan
3
11
Lesenswert?

"nur"... Liebe KLZ geht es auch weniger tendenziös?

.

hoerndl
4
12
Lesenswert?

Und wieviel kostet die Brücke selbst,

ist wahrscheinlich egal....

melahide
0
14
Lesenswert?

Jo

Wie sagt man so schön. „Die Infrastruktur die wir heute bauen werden wir morgen nutzen“!

Carlo62
23
24
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung!

Werndorf und Wundschuh sind nicht im Süden von Graz sondern südlich von Graz. Im Süden von Graz ist bspw. Puntigam.

Carlo62
0
7
Lesenswert?

Vielen Dank…

…für die Korrektur!

KleineZeitung
0
4
Lesenswert?

Gerne!

Danke für den Hinweis! Liebe Grüße

DergeerdeteSteirer
2
56
Lesenswert?

Wie es der Werndorfer Ortschef Willibald Rohrer (SPÖ) besagt, ................


................. „Es wäre ein Wahnsinn, eine neue Brücke ohne Geh- und Radweg zu errichten“.......................

Nörgler und krankhafte Kritiker wird's stets geben, die sollen sich mal überlegen was ein nachträgliches Bauvorhaben und der zusätzliche Aufwand verschlingen würden !!

Die Anbindungen vor und nach der Brücke sind viel viel leichter umzusetzen, vorausgesetzt es spielen auf der Wundschuh - Seite Landwirte mit bei der Ablöse des Grundbedarfs, welcher für die Weiterführung des Radweges und Gehweges nötig sein werden, mit !!

DergeerdeteSteirer
3
23
Lesenswert?

Zusatz : Wie es so schön heißt , ..................


Wo ein Wille, da ist auch ein Weg !!

Profitieren werden bzw. würden viele davon, vor allem wo der Umweltschutzgedanke so propagiert wird (derzeit mit dem Umweltschutz zum Hauptteil wörtlich, die Taten müssen unvermeidbar folgen) !!