Bei der GemeinderatswahlEigene Securitys sollen auf die Sauberkeit achten

Sicherheitskräfte, Leitsysteme, Einwegkugelschreiber, Plexiglaswände und desinfizierte Wahlzellen: Der Urnengang am 28. Juni stellt die steirischen Gemeinden vor logistische und auch teure Herausforderungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Steiermark wird am 28. Juni gewählt © Peter Kolb
 

Securitypersonen, Leitgitter, Einbahnsysteme und Hochsicherheitswahlzellen in großen Mehrzwecksälen – die steirischen Gemeinderatswahlen am 28. Juni stehen unter einem besonderen Virus. Die Organisation und die Abhaltung der verschobenen Wahl werden zu einem logistischen Großauftrag.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.