Die Insolvenz der Concept Store Wagner GmbH hat der Alpenländische Kreditorenverband am heutigen Mittwoch vermeldet. Das Geschäft war bis vor einigen Wochen bei Kastner & Öhler in der Grazer Sackstraße  eingemietet. Schmuck und Uhren bekannter Marken gingen dort über den Ladentisch.

Der Shop konnte sich laut Eigentümer trotz staatlicher Unterstützungsleistungen nicht von den Einbußen durch den Lockdown erholen. Verhandlungen über neue Mietkonditionen verliefen ergebnislos. Der Abverkauf der Ware brachte nicht den erhofften Erlös.

Zweite Chance für Retour-Ware

Die frei gewordene Fläche nutzt K&Ö nun selbst. Unter dem Motto "2econd F1rst" (Second First) werden dort seit Kurzem Waren verkauft, die online bestellt und zurückgeschickt wurden oder einen kleinen Makel haben. "Ein fehlender Knopf, ein kleiner Fleck, retournierte Ware – für Kastner & Öhler sind das keine Gründe, dass Kleidung in den Müll wandert", betont man. Die Ware wird geprüft, aufbereitet und zu günstigeren Preisen verkauft. Nachhaltigkeit und die Schonung von Ressourcen hat man dabei im Blick.

Außerdem wurde im Erdgeschoss die Fläche vergrößert, auf der Sonnenbrillen und Accessoires präsentiert werden. Für neue, zusätzliche Marken hat man nun Platz.

Görtz insolvent – Filiale bleibt offen

Bereits vor einigen Tagen war die Insolvenz des deutschen Schuhhändlers Görtz bekannt geworden, der ebenfalls unter dem Dach von Kastner & Öhler eine Filiale betreibt. Görtz strebt allerdings eine Sanierung des Unternehmens an. Die 160 Filialen in Deutschland und Österreich bleiben geöffnet. "Das Geschäft geht wie gewohnt weiter, es ändert sich aus jetziger Sicht nichts", betont man in diesem Fall bei K&Ö.