Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SommergesprächeWas Graz braucht? Einen See, die U-Bahn - und die Bettler müssen raus ...

Helene Schwarz (83) ist gefürchtete Serien-Siegerin im Tischtennis im Ragnitzbad, Staatsmeisterin, Senioren-Weltmeisterin und eine Grazerin, die ihre Stadt liebt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Helene, Du hast gesagt, als Tischtennisspieler sind wir per Du. Da du mich im Ragnitzbad gewinnen lassen hast, nehm’ ich das Du-Wort an ...
HELENE SCHWARZ: Ich lasse niemanden gewinnen ...

Kommentare (5)
Kommentieren
Ichweissetwas
2
5
Lesenswert?

naja,

ganz ehrlich war das Interview sicher nicht!

gRADsFan
36
38
Lesenswert?

sorry, aber dieses Interview ist

einfach nur entbehrlich

daFeinspitz
5
7
Lesenswert?

Ach

darf die Frau keine eigene Meinung haben?
Oder darf die KLZ diese nicht drucken?

tupper10
19
46
Lesenswert?

Nicht entbehrlich, aber kurios.

Zeigt, dass da jemand in der eigenen Jugendzeit stecken geblieben ist. Nennt die Örtlichkeiten noch nach den Namen von damals, huldigt dem Auto so wie in den 70ern. Sieht zudem Vor- und Nachteile nur aus persönlicher Betroffenheitsperspektive. Das mag man älteren Personen nachsehen. Ist wohl das, was man als schrullig bezeichnet. Ich bin mir sicher, die Dame findet sich im Text gut wiedergegeben. Dass sie vielleicht besser beraten gewesen wäre, dieses Interview nicht zu geben, ist dazu die Außensicht. Das verwunderte Kopfschütteln und das zeitweise Schmunzeln beim Lesen machen eine Sonntagslektüre aus.

miranda02
10
19
Lesenswert?

ganz

ihrer Meinung, gut getroffen!