Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

10.000 Euro SchadenFußball-Graffiti bei Weinzödlbrücke werden entfernt, Polizei kontrolliert

Es ist hoffentlich der letzte Akt im "Derby" der Grazer Fußballfans - ohne Verlängerung: Die Grazer Weinzödlbrücke wird von Graffiti befreit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Winter wurde das Brückengeländer besprüht, seit heute wird es gereinigt (links)
Im Winter wurde das Brückengeländer besprüht, seit heute wird es gereinigt (links) © Robert Preis, Michael Saria
 

Man müsse auf wärmere Tage warten, ehe man zur Tat schreite, hieß es im Dezember 2020 - als man die jüngste "Verunstaltung" der Grazer Weinzödlbrücke entdeckte: Erneut war die betonierte Geländerwand der Brücke besprayt worden. Vier Monate später ist es nun tatsächlich so weit: Seit dem heutigen Montag wird die Brücke von den jüngsten Graffiti befreit - auch wenn ausgerechnet jetzt ein Wettersturz prognostiziert ist.

Kommentare (6)
Kommentieren
grazerak
1
2
Lesenswert?

So schön.....

........ war die erste Bemalung! Okay, ein wenig professioneller gemacht, wäre es noch schöner gewesen!

Jaaaa, ich gestehe! Mein Blick durch die „Rote Brille“ beeinflusst mein Urteilsvermögen 🙈

ratschi146
3
3
Lesenswert?

Und wer kommt

für die Kosten dafür auf?

Sicher nicht diese Spraydosen-Fuzzys- dafür gibt es ja den Steuerzahler.

Wenn man alle dieser Untaten in Graz in
und auf den Autobahnbrücken zusammenzählt, dann wird das teuer.

Danke Ihr Super Fussballanhänger.... bleibt am Fußballplatz, da braucht ihr den Kopfcomputer.........

smithers
0
2
Lesenswert?

Von wem ist denn überhaupt das Kunstwerk auf der Autobahn A2 direkt dort wo zwischen Abfahrt Feldkirchen und Graz Ost die Mur überquert wird. Seit voriger Woche sind dort die Scheiben bunt bemalt.

ratschi146
0
1
Lesenswert?

Und auch

Nachdem Abfahrt Hengsberg....

Zwiepack
2
1
Lesenswert?

Die Graffiti - Vandalen solle froh sein, dass wir ein zivilisiertes Land sind,

sonst fielen mir da schon allerhand Strafen für diese Gesindel ein!

GanzObjektivGesehen
5
6
Lesenswert?

Die schwarz-grünen Dreckspatzen beschmieren im ganzen Stadtgebiet.

Aber sie sind nicht die einzigen. Eine großflächige Videoüberwachung wäre wünschenswert.
Und das sage ich als überzeugter Gegner von Überwachungskameras und Drohnen.

Aber so kann das mit Kriminalität und Vandalismus nicht weitergehen. Überwachen, aufzeichnen und bei Bedarf im Beisein eines Datenschutzbeauftragten auswerten. Das muss doch technisch möglich sein. Und bitte nicht gleich mit der Verfassungsfahne winken. Es gibt auch ein Recht auf Unversehrtheit von Körper und Besitz.