Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Betrug angezeigtGrazerin (79) überwies Internet-Liebschaft 300.000 Euro

Über ein Dating-Portal hatte eine Grazerin einen (angeblichen) Briten kennengelernt. Als er über finanzielle Schwierigkeiten klagte, überwies sie ihm eine hohe Summe Geld. Nun hat sie den Fall angezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Flirt im Internet führte zu hohem Sachschaden für eine Grazerin © WavebreakMediaMicro - stock.adob
 

Eine 79 Jahre alte Frau aus Graz ist von einem Unbekannten um viel Geld betrogen worden. Die Frau überwies ihrer Internetbekanntschaft nach Angaben der Polizei im Mai 300.000 Euro. Jetzt erstattete sie Anzeige.

Kommentare (14)
Kommentieren
rouge
1
2
Lesenswert?

Schadenfreude

Der Schaden, den diese gutgläubige Frau erlitten hat, ist groß genug. Da braucht es keine Schadenfreude oder hämische Kommentare.

mosaik53
1
10
Lesenswert?

Wenn man

einsam und allein ist und niemanden hat zum Reden, geht das ganz schnell... leider
und das Alter hat damit nicht zwingend zu tun. Man ist emotional betroffen und der andere heuchelt Verständnis, dann schaltet sich das Hirn aus.
Aber trotz allem... 300000€ ist ein Patzen..Wahnsinn!

Ichweissetwas
5
1
Lesenswert?

Sie hätte auch das Geld verschenken

oder beim Fenster rauswerfen können, so fehlen wird es ihr nicht.....

Johann.missbichler
3
13
Lesenswert?

Arm

Diese Frau ist arm,womöglich hat sie niemanden.

Plantago
3
2
Lesenswert?

Hier ist wohl das Stammtisch-Treffen

der Empathen?

henslgretl
4
36
Lesenswert?

Anscheinend

hat ihr die Summe nicht unbedingt gefehlt, wenn sie bereit war, das Geld zu überweisen.

redfoxl
3
37
Lesenswert?

Alter Spruch

Alter schützt vor Torheit nicht. - Das bewahrheitet sich halt immer wieder. - Aber Häme ist fehl am Platz.

Henry44
4
47
Lesenswert?

Ist diese Frau noch zu retten?

Hat sie noch nie von derartigen Betrügereien gehört?

Erstaunlich auch, welche Finanz-Vermögen sich da bei manchen ansammeln. 300.000 Euro habe ich in meinem ganzen Berufsleben nicht ersparen können und ich habe nicht schlecht verdient.

Shiba1
4
11
Lesenswert?

Mit normaler Arbeit

erspart man sich eh kaum was. Da müsstest wohl Bankdirektor oder sowas ähnliches sein

migelum
2
33
Lesenswert?

Gegen die Dummheit ...

... kämpfen Götter selbst vergebens. (F. Schiller, "Johanna von Orleans")

buko
3
76
Lesenswert?

300.000 Euro...

Einem Unbekannten im Internet zu überweisen ist an Dummheit nicht zu überbieten

helmutedelsbrunner
1
25
Lesenswert?

Doch...

... 500.000 € zu überweisen. Aber sonst gebe ich Recht, wiry es schwierig :-)

elpuzo
2
50
Lesenswert?

🙄

deppat bleibt deppat 😄

bundavica
0
57
Lesenswert?

Das Geld

Ist futsch.... Da helfen auch keine Ermittlungen....