AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronakriseNagl im Interview: "Wir heben die Strafen beinhart an"

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl fordert in der Coronakrise Disziplin bei den Bürgern ein. Bei Wiederholungstätern werden die Strafen "sehr schnell" auf 3600 Euro steigen.

Siegfried Nagl
Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl drängt auf Disziplin: "Je mehr Disziplin, je mehr Solidarität, desto schneller können wir zu einer Normalität zurück" © Archivfoto/Jürgen Fuchs
 

Man könne eine Großstadt nicht abdrehen, Coronakrise hin oder her, hörte man zuletzt aus der Wiener Stadtpolitik. Wie schaut das für Graz aus: Kann man?
Siegfried Nagl: Nein. Auch wenn es traurig ist, auf den leeren Hauptplatz zu schauen und die geschlossenen Standln und Geschäfte zu sehen. Es ist nur die Oberfläche ruhig, im Untergrund brodelt es. Es wird gearbeitet, nur eben oft von zu Hause aus. In der Stadt weiß jeder, welches Rädchen er gerade ist und jedes Rädchen dreht sich – vom Geriatrischen Gesundheitszentrum über die Bauämter bis zur Müllabfuhr.

Kommentare (27)

Kommentieren
bodemiller
26
6
Lesenswert?

Geldstrafen

Vielleicht könnte man angesichts 562.000 Arbeitsloser die Strafen des Herrn Bgm. Nagel gleich vom AMS bezahlen lassen...

Antworten
Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@bodemiller

562.000 Arbeitslose in Österreich.
292.000 Einwohner in Graz.

Antworten
bodemiller
12
2
Lesenswert?

Geldstrafen

Ich denke mir halt als führender Politiker sollte man positiv vorangehen und nicht mit drakonischen Strafen drohen zumal keiner dieser Personen auf den Märkten schuld ist an dieser Pandemie

Antworten
Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@bodemiller

Naja, Nagl ist für mich in keiner Weise bei irgend was ein positives Beispiel.

Allerdings muss ich ihm diesmal Recht geben! Es gibt viel zu viele Unbelehrbare, die ohne Rücksicht auf die Mitmenschen einfach tun was sie wollen. Und die gehören bestraft, weil was anderes hilft da nicht!

Es geht bei diesen drastischen Strafen auch gar nicht um die Leute auf den Bauernmärkten sondern um die, die sich einen Dreck um Vorschriften scheren und immer wieder dagegen verstoßen!

Dass auf den Märkten was gemacht werden muss steht für mich außer Frage.

Antworten
issy
0
0
Lesenswert?

Märkte mit frischluft

Es ist definitiv sicherer an der freien Luft am Markt einzukaufen, als im geschlossenen Supermarkt.
Dort wird auch nicht jede ware zigmal "begrapscht".

Ad nagl:
Wenn sich graz schon eine ordnungswache leistet, könnte die ja zum erstenmal seit ihrem start etwas sinnvolles machen, und mithelfen den Abstand zu wahren...

Antworten
Bluebiru
4
15
Lesenswert?

Arbeitslosengeld

Vielleicht kann man auch die Strafen vom auszuzahlenden Arbeitslosengeld abziehen, bevor man dieses auszahlt.

Antworten
Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@Bluebiru

Sind so viele, die sich jetzt so undiszipliniert verhalten, arbeitslos?

Antworten
Claudia1965
11
14
Lesenswert?

Geldstrafen

Wer glaubt dass die die Geldstrafen zahlen liegt falsch, es sind eh immer die unbelehrbaren - von die kriegt man eh kein Geld - und einsitzen werdens auch net, weil die Häfn sind eh voll
Alles leere Worte

Antworten
Claudia1965
6
13
Lesenswert?

Personengruppen

Tja, dann gehen sie in den Stadtpark und schauen sie mal wer dort in Gruppen steht - dann schreiben wir weiter !!

Antworten
Mein Graz
1
5
Lesenswert?

@Claudia1965

Ich geh nicht in den Stadtpark, ich halt mich an die Ausgangsbeschränkungen.

Deshalb Frage an die Community: wer hat Erfahrungen, welche Personen in den Parks in Graz unterwegs sind?

Antworten
Mein Graz
3
18
Lesenswert?

@Claudia1965

Nur weil einer unbelehrbar ist heißt das ja nicht, dass er kein Geld hat.

Antworten
BigC
1
8
Lesenswert?

Strafen sind leider notwendig

So wie immer im Leben gibt es schwarze Schafe, die glauben, dass für sie die Regeln nicht gelten. Der Großteil der Leute ist diszipliniert und die anderen werden Gottseidank gestraft.

Antworten
tannenbaum
11
4
Lesenswert?

Na,

liebe ÖVP Wähler, ihr habt dieses Chaos gewählt!

Antworten
Isidor9
14
35
Lesenswert?

Coronaparty Bauernmarkt

Die Bilder vom Lendplatz letzten Samstag lassen einem die Haare zu Berge stehen. Das führt doch alle Massnahmen völlig ad absurdum. Eine einzige riesige Coronaparty.Irgendwas von Kulturgut daherzuquatschen ist Ischglspeak.Die Märkte gehören logischerweise sofort für ein paar Wochen rigoros geschlossen. Wer das nicht macht, wird sich dafür wahrscheinlich noch zu verantworten haben. Warum fragt man nicht ,wie heutzutage üblich, einen Virologen um seine Meinung? Der Herr Nagl soll Bilder von den Bauernmärkten 10 führenden Epidemologen schicken, die Antwort kann er sich gut vorstellen, deswegen macht er das auch nicht.

Antworten
issy
0
0
Lesenswert?

Na super, lebensmittelsperre

Ja, es gibt unbelehrbare Mitbürger...

...aber, und das beobachte ich fast täglich, am kaiser josef Platz , dem größten Markt der Stadt, herrscht sehr große disziplin unter den Käufern, die Abstand halten.
Mir selbst gelingt dies dort ohne Probleme.

Im Supermarkt, zu dem ich leider auch musste, konnte ich den Abstand an der kassa allerdings nicht einhalten.

Die lösung Märkte zu sperren ist absolut unsinnig....

...und auch die standler und Bauern auf den Märkten sind Helden des Alltags. Nicht nur die supermarktangestellten, denen wir medienwirksam gleich mal mit Rekruten helfen.

Und by the way: warum dürfen Bauern in graz keine palmkätzchen mehr verkaufen, während in den Supermärkten x-fach non-food ware angeboten wird?

Fehlt hier die Lobby?

Antworten
caesarsalad
4
19
Lesenswert?

Richtig

Da bin ich Ihrer Meinung. Die Bauern können ihre Waren auch "kontaktlos" anbieten, es gibt ja mittlerweile viele kreative Ansätze in den Branchen die von Schließungen betroffen sind.

Man kann nicht sagen "Aber die Bauern..." oder "Kulturgut" - es geht um die Ausbreitung eines Virus dem unsere Kultur egal ist, und hier sollten für alle die gleichen Regeln gelten. Wenn der Bauernmarktbesuch zur Stoßzeit fortan 800€/Person kostet, dann soll mir das Recht sein.

Antworten
issy
0
0
Lesenswert?

Gemma fasten

Wer glaubt alle Bauern können kontaktlos verkaufen hat genau keine Ahnung von der Produktion und dem Verkauf frischer Lebensmittel.

Sperren wir gleich den Zugang zu allen Nahrungsmitteln! Also inklusive penny, hofer, spar, Billard, Merkur, lidl, ...

Antworten
X22
14
45
Lesenswert?

Weils im Artikel angesprochen wurde, die Meditation,

ich hab mir das wirklich zu Herzen genommen, habe mich frühmorgendlich ins ruhige Kämmerlein niedergelassen, schön langsam die Gedanken in andere Sphären laufen lassen und nach einer viertel, halben Stunde, so genau weiß man dies nicht, weil die Zeit da keine Rolle spielt, wurde die Erleichterung spürbar und mit einem zufriedenen Gefühl, die Spülung betätigt und das Bräunliche entflutschte aus dem wahrnehmbaren Bereich.
Obs wirklich geholfen hat kann ich nicht beurteilen, hinter mir stand ja keine Masse, es war ja nur eine Einzelmeditation, jedoch, mir kommt so vor, es ist ruhiger geworden, man hört sie kaum mehr, die blaue Fraktion, wie würde da erst eine Massenmeditation wirken.

Naja, dann bin ich aufgewacht und der Wecker zeigt mir 01.04, dabei wärs doch so schön gewesen

Antworten
Fighter776
9
6
Lesenswert?

Humor?

Gesegnet sind die die darüber lachen können.

Antworten
Mein Graz
4
13
Lesenswert?

@Fighter776

Dann bin ich gesegnet, hab also mit Kurz gleichgezogen.

Gehst du in den Keller zum Lachen?

Antworten
Carlo62
0
15
Lesenswert?

Also ich mache diese Form der Meditation...

...erst NACH dem Aufwachen, weils hygienischer ist. - Ironie aus

Antworten
Geerdeter Steirer
5
30
Lesenswert?

Super, mit Humor umschrieben, da fängt der Tag richtig an ...............

Lachfalten sind eben schöner als Sorgenfalten..........;-)

Antworten
Mein Graz
8
25
Lesenswert?

@X22

Danke für diese Zeilen. Den Tag mit einem Lachen beginnen - das ist schön!

Antworten
Pelikan22
2
2
Lesenswert?

Ein Rottweiler zeigt auch seine Zähne!

Das nennt man bei ihnen dann Medidation! Ohne Seitenhiebe gehts wohl nicht!

Antworten
paulrandig
11
23
Lesenswert?

X22

Tja, könnten wir nur das Bräunliche immer so leicht wegmeditieren.

Antworten
Geerdeter Steirer
6
73
Lesenswert?

Da kann ich dem Bürgermeister Siegfried Nagl ausnahmslos zustimmen, ........

mehr Disziplin.......... mehr Disziplin........... mehr Disziplin !!
Alles andere sind Worthülsen und Ausreden der Leute welche entweder zu egoistisch oder auch naiv dumm angehaucht sind.

Es ist ohne Frage eine schwere Zeit mit ungewohnten Geschehnissen für viele, jedoch sich selber in den Griff zu bekommen, mit Verzicht wie flexibel mit den Situationen umzugehen scheint für viele der Party und Konsumgesellschaft durch solidarisches handeln nicht ins Gehirn zu gehen !!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27