AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

StarkregenHeftiges Unwetter brachte Überschwemmungen im Norden von Graz

Acht Feuerwehren sind im Einsatz, 90 Einsatzziele wurden allein im Bereich Gratkorn gemeldet. Es gab Ölalarm, ein Reh musste gerettet werden.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
© Leserreporter
 

Ein heftiges Unwetter im Raum Graz sorgte am Freitag Nachmittag für heftige Überschwemmungen. Der Starkregen zog von Westen her mit Schwerpunkt Gratkorn über den Bezirk. In Gratkorn stand eine Unterführung unter Wasser. "Bis zu einem Meter hoch", schildert ein Leser der Kleinen Zeitung. Ein Autofahrer wurde davon offenbar überrascht und blieb mit seinem Pkw letztlich in der Unterführung hängen. Der Wagen konnte mittlerweile aber schon geborgen werden.

Kommentare (4)

Kommentieren
freizeitfreiheit
0
9
Lesenswert?

Wann...

...wird seitens der Gemeinde Gratkorn ENDLICH etwas für den Hochwasserschutz unternommen? Es kann und darf nicht sein, dass bei jedem stärkeren Regenguss der halbe Ort unter Wasser steht! Gemeindepleite hin oder her, aber HIER muss endlich etwas passieren!

Antworten
goje
0
4
Lesenswert?

wird nix passieren

offenbar nicht. das hat bei fb jemand unter den artikel geschrieben. - Die Unterführung in Gratkorn ist als „Auffangbecken“ nicht das große Problem. Wenn man sich die Dultstraße (Dultbach) und den Judendorfweg (Felberbach) anschaut, dann sieht man das ganze Ausmaß solcher Wetterereignisse. Die Anwohner werden von SPÖ, ÖVP und FPÖ Jahr für Jahr vertröstet, mit dem Hinweis darauf, dass man ja ein Rückhaltebecken in der Dult bauen wird. Das geht nun sicher schon 15 Jahre so. Außer großen Versprechen und Planungen ist nix passiert. Mein wiederholter Antrag in der Gemeinderatssitzung endlich Maßnahmen im Sinne eines mobilen Hochwasserschutzes für die Anwohner dort zu setzen, wurde von eben den genannten Parteien wiederholt abgelehnt. Schämen sollen sie sich!

Antworten
kropfrob
6
5
Lesenswert?

Erschrocken bin ich ...

... zunächst, als Bewohner des Nordens von Graz. Aber zu (meinem) Glück war das Unwetter nicht im Norden von Graz sondern nördlich von Graz.

Antworten
schebach
4
23
Lesenswert?

Unterführung

Es ist wohl klar, dass bei Starkregen sich in Unterführungen das Wasser sammelt. Und trotzdem fahren manche runter?

Antworten