AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazSchon wieder! Passagiere saßen am Flughafen fest

Erinnerungen an die tagelange Verspätung vor wenigen Wochen werden wach: Wieder mussten Passagiere der Small Planet Airline um ihren Flug bangen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
© Fuchs
 

Vor rund drei Wochen saßen Passagiere tagelang am Flughafen Graz fest, weil ihr Flug nach Rhodos nicht starten konnte - aus Sicherheitsgründen, wie man Anfang Juli betonte. Die Meldung über die Verspätung der Small Planet Airline ist noch nicht verdaut, schon kam es zur nächsten massiven Verzögerung. Am Mittwochnachmittag saßen Passagiere am Thalerhof fest, die die griechische Urlaubsinsel Kos erreichen wollten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kropfrob
2
26
Lesenswert?

Entgegenkommen?

Was heißt "um den Fluggästen entgegenzukommen"? Ab 2 Stunden Verspätung ist die Airline verpflichtet, für Verpflegung zu sorgen. Und ab 3 Stunden stehen jedem Reisenden 250 € zu.

Antworten
gerbur
3
11
Lesenswert?

Na endlich

Ein Großteil der Fehler wurde repariert! Einer ist aber noch da, kleiner Tipp: er findet sich bald nach der Überschrift!

Antworten
julia1985
3
12
Lesenswert?

Es sind sogar noch mehr Fehler...

... nicht nur bald nach der Überschrift.
Der Artikel hätte nach der Diktion aus der Feder eines 16-jährigen Ferialpraktikanten kommen können.

Antworten
alwin
4
22
Lesenswert?

Fliegerei

für wenige Tage Aufenthalt ist ein Spiegel unserer Zeit.

Antworten
Elisandra
0
27
Lesenswert?

Auch am 15.07. stundenlange Verspätung

Am 15.07. hatte der Small Planet Flug nach Heraklion über 4h Verspätung. Small Planet schickte dann eine zu kleine Machine und 37 Passagiere konnten nicht mit, diese flogen erst am nächsten Tag von Wien bzw Salzburg. Es wurden damals aber keine "großzügigen" Gutscheine ausgegeben.
Nicht nachvollziehbar, dass die großen Reiseveranstalter diese Airline beauftragen. Nie wieder Small Planet!

Antworten
gerbur
9
21
Lesenswert?

@Elisandra

Besser überhaupt den Grazer Flughafen meiden, der wird zumindest im Charterverkehr zunehmend von solchen Exoten wie small planet (Durchschnittsalter der Flotte 18,8 Jahre) oder gar bulgarian air charter (26 Jahre (!!))bedient. Schuld hat der Flughafen nur indirekt durch meiner Ansicht nach verfehltes marketing, eher aber die Reisebüros, die können sich gegenüber größeren Städten wie Wien nicht durchsetzen.

Antworten
gerbur
3
28
Lesenswert?

Nur gut, dass der

Flughafendirektor oder der Schreiber des Berichts nicht selber "reperieren".

Antworten
ego57
3
35
Lesenswert?

Wieder warten Passagiere in Graz sechseinhalb auf ihren Abflug.

...Fehlende Wörter, Rechtschreibfehler, Grammatik...kaum ein Artikel bei dem "nix passiert". Bei allem Verständnis, - das tut manchmal schon fast weh.... :(

Antworten
gerbur
2
32
Lesenswert?

kleiner Zusatz

15€? Small Planet airline sollte sich in small budget airline umbenennen.

Antworten