"L'elisir d'amore"

Buntes Getümmel in der Grazer Oper

Damiano Michieletto inszenierte schlüssiges Spektakel. Musikalische Umsetzung lässt kaum Wünsche offen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Werner Kmetitsch
 

Zwischen gelber Strandbar, unzähligen Sonnenschirmen und munter herumtollenden Badegästen siedelt Regisseur Damiano Michieletto seine Version von Gaetano Donizettis "L'elisir d'amore" an. Die äußerst spielfreudigen Sänger tragen das durchaus schlüssige Konzept mit, und das Publikum hatte bei der Premiere am Samstagabend in der Grazer Oper unüberhörbar Spaß. Dabei ging fast ein wenig unter, das die Aufführung auch musikalisch auf hohem Niveau lief.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!