Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schladming Zwei Bauprojekte erhitzen wieder die Gemüter

Insgesamt 96 neuen Wohnungen sollen in Schladming auf dem Grund der ehemaligen Gärtnerei Marx sowie am Grundstück daneben entstehen. Heute findet die Bauverhandlung statt, die Anrainer laufen dagegen Sturm.

Hinter den großen Bäumen auf dem Foto sollen bald acht neue Wohnhäuser stehen © Veronika Höflehner
 

Bereits im Gemeinderatswahlkampf wurde um diese Gründe an der Enns emotional diskutiert, heute geht es mit den Bauverhandlungen ein Kapitel weiter. Behandelt werden konkret zwei nebeneinanderliegende Bauprojekte, das „Wohndomizil Ennsufer“ auf dem Platz der ehemaligen Gärtnerei Marx und „Wohnen an der Enns“ auf dem angrenzenden Wiesengrundstück. Jeweils vier vierstöckige Häuser sollen dort entstehen, auf dem vorderen Grundstück mit 47 Wohneinheiten, auf dem hinteren mit 49.

Kommentare (1)

Kommentieren
Ennstaler
0
12
Lesenswert?

Es reicht...

Viel mehr gibt es da nicht zu sagen. Peinhaupt, Konrad... wer sind die Herren eigentlich und warum bauen sie in Schladming in bester Lage wenns nicht ums schnelle Geld geht?? Sie könnten ja auch irgendwo anders ihre Burgen hinknallen, in denen dann eigentlich niemand wohnt. Spekulantentum in Reinkultur. Ein paar Wohnungen für Einheimische - Preis gedeckelt??? Was verdient ei Liftler, Verkäuferin oder Tischler nochmal????? Geht's noch???? Die neue Stadtregierung ist jetzt gefordert