AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Flixbus-UnfallMehrere Verletzte im dichten Schneetreiben auf der B 320

Flixbus kam auf der B 320 bei Pruggern von der Straße ab und landete in einer Wiese. 13 Passagiere wurden dabei leicht verletzt.

Unfall mit Flixbus © Facebook
 

Das anhaltende Winterwetter hat Montagfrüh im Ennstal zu einem Busunfall mit mehreren Verletzten geführt, der verhältnismäßig glimpflich ausging.

Dabei kam gegen 9.45 Uhr ein Flixbus entlang der Ennstal-Bundesstraße B 320 bei Pruggern im dichten Schneetreiben von der Straße ab. Der Bus kippte anschließend über eine Böschung und kam abseits der Straße zu liegen. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Großaufgebot an. 13 Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, weitere 17 Passagiere kamen laut Rotem Kreuz ohne Blessuren davon.

13 Verletzte in Pruggern: Autobus kommt von der Straße ab

 

Die Verletzten, unter ihnen auch der Buslenker, wurden in das Krankenhaus Schladming gebracht, die unverletzten Businsassen zur  Freiwilligen Feuerwehr Pruggern.

"Wir haben Tische, Bänke, Decken und Tee organisiert", heißt es seitens der Feuerwehr. Im Rüsthaus wurden die Businsassen vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes versorgt, später brachte ein privates Unternehmen sie nach Graz.

Ursache des Unfalls dürfte laut Aussagen des Buslenkers ein Ausweichmanöver gewesen sein. Demnach habe er wegen Gegenverkehrs an einer unübersichtlichen Stelle nach rechts ausweichen müssen, sei aufs Bankett geraten und dann abgerutscht. Der Bus, der von Salzburg nach Graz unterwegs gewesen war, stürzte dann zehn bis zwölf Meter weit ab.

13 Rettungsfahrzeuge waren im Einsatz, der Hubschrauber konnte mangels Flugwetter nicht anrücken. Die B 320 musste kurzzeitig gesperrt werden. Um 12.30 Uhr wurde mit der Bergung des Busses begonnen.


 

Busunfall im Ennstal: Bilder vom Einsatzort

Markus Leodolter
Markus Leodolter
Markus Leodolter
KK
KK
KK
1/6

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sicherheitsfachkraft
4
2
Lesenswert?

Da spricht der Herr BR von Bereichsfeuerwehrkommando folgende Worte:

.... da hat dann das Rote Kreuz die Versorgung der Verletzten übernommen???????????????

Bitte stellt Euch diese .... vor?
Bitte versetzt Euch in die Lage des Herrn Brandrates!!!
Noch einmal, das war das wörtliche Zitat: "Da hat dann das Rote Kreuz die Versorgung der Verletzten übernommen...

Nein, ich sag nix mehr!
Tut mir leid, wirklich Leid für die Kollegen vom ÖRK!

Antworten
tommeier
0
1
Lesenswert?

@Sicherheitsfachkraft.

Schlichtweg entbehrlich, dieser Kommentar.

Antworten
Amadeus005
3
5
Lesenswert?

ÖBB Schienenersatz für Semmering

Der Fahrer bespricht während der Fahrt ohne einer Freisprechungeinrichtug mit seinem Chef den Dienstplan. - ÖBB reagiert nicht einmal auf das gepostete Photo.

Antworten
kafur
41
16
Lesenswert?

Schon wieder ein Flixbus ;-)

Sehr auffallend, das ständig Flixbuse Unfälle verursachen. Aber wenn ich an den Graz - Wien denke wundert mich das nicht immerhin fährt der wie eine gesengte Sau, zumindest einer der Fahrer.
Aber übern Wechsel hatte ich durchaus Angst um mein Leben.

Antworten
triver
1
31
Lesenswert?

Naja,

... bei der Anzahl an Flixbussen, die tagtäglich europaweit unterwegs sind wohl wenig überraschend.
Ausserdem, Flixbus ist das einzige Unternehmen, welches namentlich bei einem Zwischenfall genannt wird.

Antworten
burgring0
6
42
Lesenswert?

Ich fahre wöchentlich mit FlixBus

Nach Wien und zurück und hatte noch nie das Gefühl, unsicher unterwegs zu sein!

Antworten
Pronada
47
21
Lesenswert?

Bei der Fahrweise!

Wie die fahren, kein Wunder!

Antworten
Lodengrün
4
46
Lesenswert?

Bitte am Boden bleiben

Ich finde gerade die Fahrer machen ihre Arbeit gut. Pausen, Geschwindigkeit, Wechsel, all das machen sie sehr gut. Ich lege Wert darauf und hätte ich dahingehend etwas zu meckern wäre ich kein zweites Mal eingestiegen. Und ich stieg etliche Male ein. Ich möchte mich nicht gerade als Flixbus Fan outen aber das Unternehmen ist manchmal eine wirkliche Alternative.

Antworten