Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

1480Das Jahr der Schrecknisse

Im Jahr 1480 erlebte die Steiermark eines ihrer schlimmsten Jahre. Die Ereignisse fanden auch in der Kunst ihren Niederschlag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das „Landplagenbild“ ist ein 1485 entstandenes Fresko an der Außenwand des Grazer Doms
Das „Landplagenbild“ ist ein 1485 entstandenes Fresko an der Außenwand des Grazer Doms © LUNGHAMMER
 

Vor 540 Jahren befand sich die Steiermark in einem Strudel der Ereignisse, die in solch geballter Ladung niemals zuvor stattgefunden hatten. Kaiser Friedrich III. (1415-1493), der von Graz aus regierte, musste im Frühjahr immer wieder Überfalle der Ungarn hinnehmen. Mit dessen König Matthias Corvinus (1493-1490) lag er seit Jahren im Clinch, die Übergriffe der ungarischen Reitereinheiten sorgten vor allem in der Oststeiermark für Not und Elend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren