Welche Regeln geltenVor Schulstart: "Bitte testen Sie Ihr Kind daheim"

Schulen zählen nun zur kritischen Infrastruktur. Kommt es zu Engpässen, will die Steiermark Studierende und pensionierte Lehrer aktivieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SCHULBEGINN IN WIEN, NIEDER�STERREICH UND BURGENLAND
Ab 17. Jänner soll es zwei flächendeckende PCR-Tests pro Woche in Schulen geben © APA/HANS PUNZ
 

Zum Packen der Schulsachen gehört die Maske inzwischen schon dazu – so auch am Montag, wenn die Schulen nach den Weihnachtsferien wieder öffnen. Dazu, dass sie trotz nahender Omikron-Welle auch offen bleiben sollen, hat sich die Politik bekannt. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Karl Nehammer erklärten sie am Mittwoch zum Teil der kritischen Infrastruktur. Das heißt, ein Aufrechterhalten ist, solange es geht, vorgesehen. Die Präsenzpflicht ist weiterhin ausgesetzt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ch.Gschiel
1
12
Lesenswert?

Schul-PCR-Test muss Gültigkeit haben

Es sollte für Schulen die Möglichkeit geschaffen werden, die PCR-Tests offiziell zu bestätigen. Wenn ab 17.01. zwei PCR-Test/Woche in den Schulen gemacht werden, SchülerInnen und LehrerInnen aber, wenn sie z. B. jemand im Altersheim besuchen wollen, noch einen externen dritten PCR-Test machen müssen, ist dass unsinnig und Geldverschwendung.