Bildungsdirektion stellt klarSchularbeiten sollen während des Lockdowns nicht geschrieben werden

Aufregung bei steirischen Eltern und Schülern: Einige Direktoren kündigen an, dass auch im Lockdown weiterhin Schularbeiten geschrieben werden. Die Bildungsdirektion stellte das nun in einem Schreiben klar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Verwirrung um Schularbeiten
Verwirrung um Schularbeiten © Weichselbraun Helmuth
 

Das Handy von Denise Schiffrer-Barac läutet ständig in diesen Tagen: "Es herrscht eine große Unsicherheit bei den Eltern und Kindern", sagt die steirische Kinder- und Jugendanwältin. Einer der großen Punkte der Unsicherheit bei den neuen Corona-Regeln für die Schule: Werden nun Schularbeiten während des Lockdowns geschrieben, oder nicht? Im Erlass des Bildungsministeriums hieß es ja, dass auf Tests und Schularbeiten möglichst verzichtet werden soll. "Doch an vielen steirischen Schulen schreiben die Direktoren nun den Eltern, dass die Schularbeiten wie geplant stattfinden. Da gibt es einerseits den Appell, dass die Kindern nicht in die Schule geschickt werden, andererseits finden dort wichtige Prüfungen statt", sagt Schiffrer-Barac.

Kommentare (4)
Nicole Müller
0
0
Lesenswert?

Pädagogisches Armutszeugnis!

An beiden Schulen meiner Töchter (GYM/MNS), wird am Abhalten der Schularbeiten festgehalten. Die Kinder hätten doch ein Recht darauf zu zeigen, was sie können. Man solle unsere Hochrisikotochter "motivieren" in die Schule zu gehen und sie solle "ihre Ängste steuern". Ich bin - selbst Pädagogin - FASSUNGSLOS, was von unseren Kindern abverlangt wird.
Man sollte meinen, dass PädagogInnen 2021 mehr Methoden in ihrem Köfferchen haben, SchülerInnen zu beurteilen, als eine Momentaufnahme einer Schularbeit oder eines Tests.
Auch für Kinder ist die Pandemie greifbar, seit 2 Jahren sind sie angehalten zu funktionieren und spielen ohne Jammern dabei mit, was ihnen vorgegeben ist.
Nun sollen unsere Kinder ungeschützt, teilweise ungeimpft in der Schule sitzen und unter Masken Schularbeiten schreiben?
Das ist Kindesmisshandlung.

regiro
11
13
Lesenswert?

18 Schüler doppelt geimpft,

5 genesen und 2 ungeimpft... was soll in dieser Klasse passieren?!
Mir wäre es definitiv lieber, sie würden die Schularbeit am Montag schreiben.
Frau Schiffrer-Barac spricht jedenfalls nicht in meinem Namen oder dem unserer Töchter.

Elli123
5
7
Lesenswert?

Empfehlungen

werden von der Bildungsdirektion im vorauseilenden Gehorsam immer als Befehle weitergegeben 😁

Kobold76
1
28
Lesenswert?

„Das ist zwar kein Verbot, aber dennoch eine verbindliche Empfehlung!"

Geht‘s noch schwurbeliger? Mich beschleicht langsam das Gefühl, dass in diesem Land - nur „ um Keinem zu nahe zu treten“ - mehr Klartext sprechen kann…