Verwirrung bei Lehrern und ElternSchulen bleiben offen, aber Kinder sollen lieber daheim bleiben

Österreichs Schulen bleiben während des Lockdowns offen. Kritik am „Schulbetrieb für Freiwillige“ kommt von Lehrer- und Elternvertretern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SCHULBEGINN IN WIEN, NIEDEROeSTERREICH UND BURGENLAND
"Engmaschige Tests" an den Schulen sollen Coronafälle sofort sichtbar machen © APA/HANS PUNZ
 

Die Schulen bleiben im Lockdown offen. Der Schulbetrieb wird in Präsenz fortgesetzt, der Stundenplan bleibt gleich. Zusätzlich gilt ab Montag für alle Schülerinnen und Schüler im gesamten Schulgebäude Maskenpflicht, ab der Oberstufe muss eine FFP2-Maske getragen werden. Die Präsenzpflicht wird ausgesetzt, Schularbeiten und Tests sollen nicht stattfinden. Regierung und Landeshauptleute appellieren gemeinsam, „dort, wo möglich, die Schüler zu Hause zu lassen“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Nicole Müller
0
1
Lesenswert?

Schularbeiten die einzige Methode im Lehrerkoffer?

An beiden Schulen meiner Kinder (Gym/MS) finden die Schularbeiten wie geplant statt und die Schüler werden angehalten, wie gewohnt in die Schule zu kommen!
Meine große Tochter zählt zur Hochrisikogruppe aufgrund Asthmas und Neurodermitis. Mir wurde mitgeteilt seitens des Klassenvorstands, ich solle eine Tochter doch "motivieren" und sie möge "ihre Ängste steuern", schließlich habe sie mehrstündige Schularbeiten zu schreiben. Unter FFP2 Maske, als starke Allergikerin mit Asthma.
Die andere Direktorin hat mir erzählt, die Kinder hätten ein Recht darauf ihre Leistungen bei Schularbeiten zu zeigen.
Ganz wichtig - Schularbeiten! Während eines Lockdowns und dem Peak einer Pandemie!
Ein pädagogisches Armutszeugnis!

hel80ingrid
1
7
Lesenswert?

Von Schule zu Schule unterschiedlich

Kenne eine Schule, die ausdrücklich darum bittet die Schüler, wenn möglich zh zu lassen und eine andere Schule teilte den Eltern mit, das Schüler nur im Ausnahmefall zh bleiben sollen.

Eine einheitliche Regelung für alle Schulen wäre halt sinnvoll gewesen! Das Abwälzen der Verantwortung auf die Schulen selbst und Eltern ist leider nicht sehr sinnvoll und führt zu viel Verunsicherung!

Rinder
2
2
Lesenswert?

Schule

Zuerst riesiger Protest der Eltern Vorschriften und Lockdown unzumutbar. Jetzt eine offene Lösung, um selbst zu bestimmen. Wieder daneben! Wisst ihr eigentlich selber was ihr wollt?

pietrok5
0
5
Lesenswert?

@hel80ingrid

Völlig richtig, in unserer Schule (AHS Graz) ist es sogar so, daß Eltern durch das Beibehalten von Tests und Schularbeiten und Verweigerung der Untertützung bei Homeschooling schon fast gezwungen werden, die Kinder in die Schule zu schicken. Da wären auch klare Worte der Bildungsdirektion sinnvoll, wenn es der Minister so formuliert daß sich die Direktoren aussuchen können was ihnen passt.

pietrok5
4
13
Lesenswert?

SOLL - KANN - DARF

Ein Bildungsminister, der Eltern, Lehrer und Schüler mit solchen "Bestimmungen" alleine lässt, ist rücktrittsreif.

krautundrüben
0
18
Lesenswert?

Auch wegen der Schularbeiten

Bei meinen 3 Gymnasiums-Kindern finden Schularbeiten nach Aussendung des Direktors normal statt. Von wegen "die Eltern sind angehalten, die Kinder zu Hause zu lassen" und " es wird Lernpakete geben" - es wurde bei uns explizit darauf hingewiesen, dass die Schule normal stattfindet und die Kids, die zu Hause bleiben, sich den täglichen Lernstoff selber zusammen suchen sollen. Mir eh viel lieber, wenn sie in die Schule können - keine Frage! Die Schulleiter*innen sind ganz offensichtlich schon sehr sauer, trotzdem bitte einheitlich kommunizieren. Da kennt sich ja wirklich niemand mehr aus!

pietrok5
1
4
Lesenswert?

Schularbeiten

Es geht sogar soweit, daß man Direktor erfährt Schularbeiten finden statt, und die Lehrer sagen es wird verschoben.

Heinz1000
0
18
Lesenswert?

Schularbeiten...

....bitte um eine einheitliche verbindliche Regelung bezüglich Schularbeiten!!!
In unserem Gymnasium werden laut Direktor nämlich auch alle Schularbeiten und Tests durchgeführt....

Bibe
5
1
Lesenswert?

Zumindest in der nächsten Woche...

ist das auch sinnvoll. Der Rest der Zeit sollte aber die Oberstufe auf DL umgestellt werden.

Bibe
3
13
Lesenswert?

Bitte keine Falschmeldungen , liebe Redakteure!

An meiner Schule werden in der nächsten Woche SA geschrieben, und zwar im Sinne der Schüler*innen. Der Erlass ist eine Kannbestimmung des Ministeriums.

dlib.legeips
4
7
Lesenswert?

Soll-Bestimmung im Erlass für Schularbeiten und Test

Sorry, aber im Erlass steht „Schriftliche Leistungsfeststellungen wie z.B. Schularbeiten oder Tests sollen nach Möglichkeit im Zeitraum des Lockdowns nicht stattfinden“. Das liest sich für mich doch eindeutung nach der Emfpehlung, davon in diesen 3 Wochen abzusehen. Schließlich gibt es auch andere Möglichkeiten der Lernzielkontrollen.

Bibe
2
4
Lesenswert?

Das ist alles richtig,

aber es gibt Schulen, in denen sehr viele schriftliche Arbeiten geschrieben werden, und da ist es sinnvoll, jetzt schon eine SA zu schreiben, noch dazu, weil sie ja schon vorbereitet sind. Ich beziehe mich da auf die Schlagzeile „SA finden nicht statt“. So pauschal darf man das nicht schreiben, weil es eben nicht richtig ist. Alle müssen dazu beitragen, die Unklarheiten kleiner zu machen.