GrazProzess um Betrug im Bordell: Kellnerin freigesprochen

Bordellbesitzer und zwei Männer sollen einem Gast weit überhöhte Rechnungen gestellt haben. Die Angeklagten fühlten sich nicht schuldig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

Ein ehemaliger Bordellbesitzer, eine Kellnerin und zwei weitere Männer sind seit Anfang November in Graz wegen schweren Betrugs vor Gericht gestanden. Laut Anklage sollen die vier einem Gast weit überhöhte Preise verrechnet und dann zur Absicherung einen Eintrag in Grundbüchern von Liegenschaften verlangt haben. Die Beschuldigten sprachen von einem Darlehen "unter Freunden". Die Kellnerin wurde freigesprochen, gegen die Männer ging das Verfahren am Donnerstag weiter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.