Aus Dank wird HilfeErntedank: Helfen mit dem Marienstüberl

An 365 Tagen im Jahr gibt es im Marienstüberl ein warmes Essen für jene, die ansonsten keines hätten. Jetzt wird auch der Löffel geschwungen, um Lebensmittel einzukochen. Kochteams können das Stüberl ebenfalls unterstützten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Begegnungsstätte und Mittagstisch: Freiwillige helfen im Marienstüberl © Noah Walch
 

Eine Ladung voll überreifer Beeren, viele Hände, die zugreifen - und am Ende eine ansehnliche Zahl von gefüllten Marmeladegläsern: Im Marienstüberl der Caritas in Graz verwandeln freiwillige Helfer Überfluss in Hilfe. Hier geben Privatpersonen oder auch Firmen Lebensmittel zugunsten Bedürftiger ab; dabei fällt oft genug mehr an, als schnell verteilt und verarbeitet werden kann. „Wir bauen jetzt Freiwilligengruppen auf, die flexibel einsatzbereit sind und helfen, die Lebensmittel einzukochen oder auf andere Weise haltbar zu machen“, erklärt Philipp Friesenbichler, der mit Schwester Elisabeth das Marienstüberl leitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!