Forderung nach Krsko-AbschaltungSchützenhöfer: "Wir müssen Realisten bleiben"

Außenminister und Landeshauptmann zu Gesprächen in Slowenien. Gemeinsame Studie zur Erdbebensicherheit bei einem möglichen zweiten AKW-Block vereinbart. "Sind nicht gekommen, um zu sagen, schaltet Krsko ab."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Treffen Steiermark Slowenien wegen Atom  Kernkraftwerk Krško  AKW
Gespräche im slowenischen Außenministerium © Land Stmk/Streibl
 

Außenminister Alexander Schallenberg und der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (beide ÖVP) befinden sich am Freitag auf Anti-Atomkraft-Mission in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Es geht um die geplante Laufzeitverlängerung des AKW Krkso und den möglichen Bau eines zweiten Reaktorblocks. Am Programm stehen unter anderem Gespräche mit dem Staatssekretär für Infrastruktur und dem slowenischen Außenminister. Auch der nuklearen Sicherheitsbehörde stattet die österreichische Delegation einen Besuch ab.

Kommentare (7)
weihnachten2016
0
1
Lesenswert?

Wo

war unser Landeshauptmann? Ach ja, laufen….

Laser19
1
7
Lesenswert?

40 Prozent der Basisenergie

Wer für die Abschaltung plädiert, sollte vorher ein Alternativkonzept vorlegen, wie diese Basisenergie ersetzt wird, natürlich ohne fossile Energieträger.

Patriot
13
12
Lesenswert?

Den beiden trau' ich gar nichts zu!

.

Balrog206
12
6
Lesenswert?

Du

Hast e Zeit biete doch deine Hilfe an ! Vor allem kannst du mit riesiger Erfahrung am Energiesektor aufwarten ! Mit deiner Pv u 15Kw Batterie die e nie voll wird weil du ja dein Auto laden musst 😂

Patriot
2
4
Lesenswert?

@Balrog206: Host leicht an Neid?

.

Balrog206
3
1
Lesenswert?

Natürlich

Was sonst 😉

isogs
5
14
Lesenswert?

wie heißt es so schön

Außer Spesen nichts gewesen!