Obduktion bestätigtTote 17-jährige Grazerin erlitt "massive Gewalteinwirkung"

Die Polizei fand am Dienstag eine schwangere 17-Jährige in ihrer Wohnung tot auf. Verdächtig: der Vater des ungeborenen Kindes. Die Obduktion ergab: Massive Gewalteinwirkung durch Stiche gegen Hals und Nacken war die Todesursache. Eine blutige Schere und eine Bratpfanne wurden als mögliche Tatwaffen sichergestellt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Das Haus Max-Mell-Alle 4 in Graz-Geidorf. Ein Mehrparteienhaus, keine Namen an den Türschildern, nur Nummern. Innen schmale, lange Gänge. Nachbarschaftliche Kontakte gäbe es kaum, glaubt ein junger Mann, der sich über die Medienvertreter vor dem Haus wundert. „Was ist geschehen“, fragt er. Nein, von einem Verbrechen habe er nichts mitbekommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen