Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Motiv EifersuchtOpfer verblutete nach zahlreichen Messerstichen

38-jährige Frau in Graz getötet. Ehemann nannte Eifersucht als Motiv, will sich an die Tat aber nur mehr lückenhaft erinnern. Afghanische Familie war seit 2015 in Österreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SpuSi
Die Spurensicherung am Weg zum Tatort © Alexander Danner
 

Ein 43-jähriger Afghane marschierte Mittwochfrüh in die Polizeiinspektion Graz-Lendplatz und teilte den Beamten in gebrochenem Deutsch mit: "Ich habe gerade meine Ehefrau umgebracht." Mit dem Wohnungsschlüssel des Mannes eilte eine Streife in die nur zwei Minuten entfernte Idlhofgasse. Im dritten Stock eines Wohnhauses im weitläufigen "Idlhof" bestätigte sich, was der 43-Jährige zuvor geschildert hatte. Am Küchenboden lag die blutüberströmte Leiche der Ehefrau. Die 38-Jährige, Mutter von vier Kindern, war mit mehreren Messerstichen getötet worden. Spuren deuten auf einen verzweifelten Kampf hin. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser mit einer 18 Zentimeter langen Klinge, befand sich noch in der Wohnung.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen