Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Medizin-Aufnahmetest"Ich möchte Leben retten und einen actionreichen Job haben"

Die jungen Bewerber erzählen wie sie ihre Chancen einschätzen. Der Aufwand für den Massentest ist dieses Jahr noch höher als im vergangenen Jahr. Die Möglichkeit, sich danach impfen zu lassen, nutzten nur 37 Prüflinge – viel weniger als erwartet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Genau 2936 junge Leute haben sich für den Aufnahmetest angemeldet - 2242 nahmen tatsächlich teil. Nur 360 Studienplätze werden vergeben
Genau 2936 junge Leute haben sich für den Aufnahmetest angemeldet - 2242 nahmen tatsächlich teil. Nur 360 Studienplätze werden vergeben © APA/MED UNI GRAZ
 

Kurz nach 7 Uhr. Noch ist der 18-jährige Fahad Al-Dulaine der Einzige, der vor dem Eingang der Grazer Messe nervös auf und ab geht. Er stellt sich heute dem Aufnahmetest fürs Medizinstudium: "Ich habe mich sechs Monate vorbereitet und bin sehr aufgeregt". Lange bleibt der gebürtige Deutsche aber nicht allein. Zuerst nur vereinzelt, dann aber in immer größeren Mengen strömen die Bewerber - im Takt der Bim-Intervalle - auf den Platz. Lange Schlangen bilden sich vor den insgesamt 15 Eingängen. Genau 2936 junge Leute haben sich für den Aufnahmetest angemeldet - 2242 nahmen tatsächlich teil. Nur 360 Studienplätze werden vergeben.

Kommentare (10)
Kommentieren
Ragnar Lodbrok
11
7
Lesenswert?

Da nutzt dir das beste Maturazeugnis

aller Zeiten - nichts. Wenn du einen schlechten Tag hast ist ein Jahr oder der Berufstraum weg. Deswegen ist die Matura ein veraltetes Relikt. Wer 8 Jahre positiv absolviert hat, hat bewiesen, daß sie/er lernen kann.

Alfa166
2
10
Lesenswert?

Naja, ich habe keine Matura und trotzdem einen guten Job als Abteilungsleiter

bei einem steirischen Logistikunternehmen. Gut, eine LAP habe ich trotzdem. Mir direkt unterstellt sind hauptsächlich HTL Absolventen und auch ein Diplomingenieur. Man braucht die Matura heutzutage nicht mehr zwingend, Erfahrung und der Wille sich weiterzubilden, reichen oftmals aus.

AlbertP
3
5
Lesenswert?

Hat er nicht, wie so sonst gäbe es drop

out Quoten bis 50 Prozent. Vielleicht sind sie bei den Medizienern niedriger, dank der Aufnahmetests.

AlbertP
2
4
Lesenswert?

Ich meinte natürlich, sonst gäbe es die drop out Quoten bis 50

Prozent bei diversen Studiengänge nicht, wenn eine Matura genügend Vorbildung wäre.

bluebellwoods
1
20
Lesenswert?

Ich drück die Daumen

dass all jene, die aus voller Überzeugung Medizin studieren wollen und sich gründlich vorbereitet haben, auch einen Platz bekommen. Mir tun alle Leid, die aus vollem Herzen Ärzte werden wollen, es immer wieder versuchen und durch die Menge der Bewerber einfach nicht schaffen ihren Traum wahr werden zu lassen.
Ich wundere mich allerdings jedes Jahr, dass es so viele Medizinstudenten gibt und doch so ein großer Fachärzte- und praktische Ärzte-Mangel herrscht. Vielleicht könnte man dies regulieren indem man einen gewissen Mindestzeitraum nach dem Studium vorschreibt in dem man in Österreich als Mediziner arbeiten muss. So könnte zumindest verhindert werden, dass viele nur das Studium kostenfrei konsumieren und dann ins Ausland abwandern bzw. in ihre ursprüngliche Heimat zurückkehren.

joe1406
32
11
Lesenswert?

Also doch nicht so ein harter Job

mit dem man kaum etwas verdient ... okay Hauptgrund ist natürlich als Arzt den Mitmenschen zu helfen.

sakh2000
3
29
Lesenswert?

Man sollte auch nicht vergessen,

dass der hohe Andrang auch mit dem "kostenfreien" Studium zusammenhängt. Wenn man nicht in Deutschland einen Platz bekommt wird es schnell teuer in Europa.

beneathome
5
46
Lesenswert?

Visionen sind gut,

obwohl das langweilige Tagesgeschäft im großen Ausmaß die tägliche Arbeit dominieren wird. Dank der überbordenden Bürokratie, die durch übertriebene Rechtsabsicherung und schwaches Management das Gesundheitssystem beherrscht.
Der Mensch rückt da langsam in den Hintergrund. Auch wegen des starken Geltungsdranges der Jungärzte, die unbedingt Karriere machen wollen. Solche Tests sieben nicht nur Leistungsschwache aus, sondern auch Berufene. Ein intensives und qualitativ hochwertiges Studium, würde auch die Geldgierigen Strategen und schwachen Mitläufer ausscheiden.
Aber vielleicht sind die Lehrenden auch nicht anders.

Ichweissetwas
24
9
Lesenswert?

Sie stellen sich

in Maßen an, doch nur ein Bruchteil von denen, wird´s schaffen!

migelum
0
21
Lesenswert?

Wie ein lächerlicher kleiner Buchstabe (ss vs. ẞ)

das genaue Gegenteil der Aussage verursachen kann ... is halt ein Hund, die deutsche Sprache ...