Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tennisballgroße HagelschloßenMillionenschäden nach mehreren Hagelgewittern in der Steiermark

Heftige Hagelgewitter und Starkregen nun auch in der Steiermark ++ Gewitterlinie von Lebnitz bis Fürstenfeld ++ Doch die Hitze ist nach kurzer Abkühlung bald zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Großes Bild: Hagelabwehr über St. Ruprecht. Kleines Bild: So großes Hagelschloßen kamen in St. Georgen/Stiefing herunter © Steirische Hagelabwehr Genossenschaft, LR Yasmine Weidinger
 

Ein Tornado nahe der österreichischen Grenze, der Tote und hunderte Verletzte einforderte, abgedeckte Dächer, zehn Hektar vom Sturm vernichteter Wald und mehrere Zentimeter große Hagelschloßen in der Steiermark - heftige Gewitter halten seit Tagen Österreich in Atem.

Kommentare (9)
Kommentieren
Patriot
4
24
Lesenswert?

Das Wetter ist so abnormal

wie viele Menschen!

isteinschoenerName
7
25
Lesenswert?

Univ.Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb: "Es geht nicht linear weiter, sondern exponentiell"

Die Politik sei immer noch mit dem Formulieren von Zielen beschäftigt anstatt mit der Umsetzung von Maßnahmen. Grund sei vermutlich die "Angst vor Verzicht", wobei Klimaschutzmaßnahmen nicht nur Verzicht, sondern vor allem auch "ein besseres Leben" bringen würden.

Mehr darüber nachzulesen im Internationalen Bereich der Kleinen Zeitung, siehe Artikel "Unwetter werden stärker - Kromp-Kolb warnt"

petera
3
9
Lesenswert?

Die Änderung in der Klimapolitik

Würde halt ein paar Reichen weniger Profit bringen und ein paar haben Angst, dass sie ihren CO2 lastigen Hobbies nicht mehr nachkommen dürfen.

Klimapolitik ist aber im weiteren Sinne Sozialpolitik. Es geht um Fairness und Gleichhalt für alle (vor allem den zukünftigen Generationen)

melahide
12
58
Lesenswert?

Zum Glück

hat das ja alles nichts mit dem Klimawandel zu tun. Denn hätte etwas damit zu tun, dass würde ein kluges Wesen wie der Mensch wohl etwas dagegen unternehmen.

Ba.Ge.
3
25
Lesenswert?

Leichter gesagt als getan.

Selbst wenn sich jeder von uns „zügeln“ würde, könnte das wohl nicht so schnell wieder gut machen, was wir das letzte Jahrhundert zu lange übersehen haben.

petera
0
5
Lesenswert?

Und Nichtstun verschlimmert

es weiterhin in unvorstellbarem Ausmaß.
Daher müssen wir alle jetzt und sofort damit beginnen und nicht noch Jahrzehnte nach Ausreden suchen.

pescador
7
36
Lesenswert?

am Dienstag 37 Grad

Es wird warm.....

petera
1
2
Lesenswert?

In 10 Jahren wären das erträgliche

Temperaturen gewesen. Dann sind wir schon jenseits der 40°.

Vor 20-30 Jahren wären ja die 37° sehr, sehr ungewöhnlich gewesen.

Ba.Ge.
6
40
Lesenswert?

Dienstagabend kleschest

und die folgenden Tage wohl auch. Und wir stehen ja noch recht am Anfang des Sommers ;)
🌞⛈⚡️⛈🌞