Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heute wieder 35 GradHitzewelle am Höhepunkt: Steirische Bauern sind gespalten

Auch heute wird die Steiermark wieder ein heißes Pflaster mit weit über 30 Grad. Die Klimaanlagen laufen auf Hochtouren und heizen den Stromverbrauch an. Die Landwirtschaft ist mit Blick auf die Hitzewelle gespalten. Am Freitag naht Abkühlung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
THEMENBILD: WETTER / HITZE
Die Hitze hält das Land im Griff © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Temperaturspitzen um die 35 Grad im Schatten, sengende Hitze auf den Asphalt- und Betonflächen der Städte: Die Steiermark bleibt vorerst ein hochsommerlich heißes Pflaster. Gestern brachte es Leibnitz als steirischer und gleichzeitig bundesweiter Hitzepol auf 34,2 Grad, heute war Leoben mit 32,7 Grad der heißeste Ort in der Steiermark, Österreichs Hitzepol war Klagenfurt mit 33,8 Grad.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Satzberg
3
14
Lesenswert?

All

jene, die in einem klimatisierten Büro, Einkaufsgeschäft usw. arbeiten, können sich zurzeit glücklich schätzen. Wir sitzen in einem Büro mit mehr als 25° Grad Temperatur und das acht Stunden. Und jetzt bitte keine Diskussion über Klimawandel und dergleichen. Aus meiner Sicht gehören Klimaanlagen bei Neubauten in Zukunft generell eingebaut. Vor allem auch in Schulgebäuden.

infomenü
2
7
Lesenswert?

Und andere

arbeiten Sommer und Winter in
Produktionsbetrieben neben Hochöfen...Und da sind mehr als 35 Grad und Dreck und Staub.
Künstliches Gejammer ...tztztz

petera
2
11
Lesenswert?

Besser als Klimaanlagen ist...

.. eine gute Haus-und Gartenarchitektur mit anständiger Dämmung und künstlicher sowie natürlicher Beschattung.

Anstatt Beton und Asphalt muss auf Wiesen ( nicht Rasen) sowie auf Bäume gesetzt werden. Jeder der Obstbäume bei sich im Garten hat weiß diese jetzt zu schätzen.

Mit Klimaanlagen verstärken wir nur den Klimawandel und der Teufelskreis dreht sich umso schneller.

madermax
6
3
Lesenswert?

Absolut...

Ich weiß auch nicht warum viele Österreicher so Anti-Klima sind. Für das 1.000 Euro Handy und für die 15.000 Euro Küche sind Geld vorhanden. Aber bei der 1.500 Euro Klima wird gespart... und dann gejammert weils so heiß ist...

petera
1
7
Lesenswert?

Wenn der Strom für Klimaanlagen

CO2 neutral erzeugt werden kann, wurde es helfen. Wenn aber Kohle, Gas oder sonstige CO2 lastige Energiequellen genutzt werden, gibt es genügend Gründe dagegen zu sein. Praktisch ist es ja wie bei der Heizung was den Klimaeinfluss betrifft.