Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unfälle mit dem MountainbikeWenig Praxis und viel Selbstüberschätzung

Die Geschäfte sind leer, die Trails voll: Mountainbiken wächst immer rasanter zum Massensport. Mit Folgen. Streckenangebote werden vergrößert, Nutzungskonflikte intensiver, aber auch die Zahl der verunglückten Radfahrer steigt rasant.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mountainbiken entwickelt sich immer mehr zum Trendsport
Mountainbiken entwickelt sich immer mehr zum Trendsport © (c) APA/DPA/TOBIAS HASE (TOBIAS HASE)
 

Eine schwarze Flügelmappe mit der Aufschrift „Griass di!“ soll Konflikte erst gar nicht entstehen lassen. Die Mappe, gefüllt mit Verhaltensregeln, bekommt künftig jeder, der sich ein neues Mountainbike kauft. Die Informationen sollen bewusstseinsbildend wirken, hofft der Mountainbike-Koordinator des Landes, Markus Pekoll. Denn die Neueinsteiger begeben sich auf vermintes Terrain. Die Konflikte zwischen Mountainbikern auf der einen und Wald- und Grundbesitzern auf der anderen Seite sind nicht neu, wachsen aber parallel zu der steigenden Zahl an Mountainbikern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ma12
1
1
Lesenswert?

kasperl

Diese Leute glauben, es geht auch ohne Bremsen. Wenn man da als Wanderer unterwegs ist, ist nichts gefährlicher als diese "Radfahrer".