"Todesfalle Ablenkung"Ablenkung bleibt die größte Unfallursache

Neues Schulprojekt „Augen auf die Straße, fertig, los!“ soll mehr Bewusstsein für die "Todesfalle Ablenkung" im Straßenverkehr schaffen. Handy am Steuer wirkt wie 0,8 Promille. Tempo 30 soll in der Steiermark vor Schulen ausgeweitet werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) trendobjects - Fotolia
 

Ablenkung ist die Ursache für rund ein Drittel aller Unfälle im Straßenverkehr. Rund 35 Prozent der Verursacher bei Verkehrsunfällen in der Steiermark sind abgelenkt - aber auch rund ein Viertel der Unfallopfer sind es, so Peter Spitzer vom Forschungszentrum für Kinderunfälle. Hier liegt laut dem Verein "Große schützen Kleine" einen großes Unfallvermeidungspotenzial, denn ist der "Unfallgegner" aufmerksam, bestehe die Möglichkeit den Fehler „auszumerzen“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!