Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

11 Corona-Fragen zur ÖffnungFreibad oder Wirt? Wo und wie muss ich mich registrieren?

Ab 19. Mail müssen sich Gäste bzw. Sportler in vielen Bereichen von Gastro bis Museum mit ihren Kontaktdaten registrieren. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Sabrina - stock.adobe.com
 

Neben den viel zitierten "3-G" (Nachweis, ob man getestet, geimpft oder genesen ist) spielt die Kontaktdaten-Erhebung eine große Rolle im Rahmen der Öffnungsschritte ab 19. Mai. Das Wichtigste, das Sie dazu wissen sollten.

Kommentare (3)
Kommentieren
Morioka
0
0
Lesenswert?

Indes arbeitet Steiermark Tourismus regionsübergreifend an einer Lösung mit dem Anbieter „Feratel“, das 9000 Betriebe in der Steiermark (z. B. für Buchungen) ohnehin schon nutzen.

Die meisten Betreiber die es nutzen, weisen in den AGB darauf hin, dass Sie keinen Einfluss darauf haben, was mit ihren persönlichen Daten die bei Nutzung übertragen werden geschieht, noch seien sie für Schäden und sonstiges haftbar zu machen. Feratel streift sich auch ab und spricht sich von jeder Verantwortung frei, wenn E-mails usw. verwendet werden und diese in falsche Hände geraten.

Wer das freiwillig macht, aber was hilft's, viele werden es tun, Datenschutz ist ja egal. Kann ruhig die halbe Welt wissen wo man was wann gemacht hat, wie man heisst, wie man zu erreichen ist.

Da könnte man schon versucht sein, die Kurzsche Version eines tracking-Schlüsselanhängers oder gar eine App Variante, als harmlos zu bezeichnen.

Stratusin
3
11
Lesenswert?

Kontrolliert eh keiner!

Selbst im harten Lockdown wurde nie ernsthaft kontrolliert. Auch beim Impfen werden die Angaben nicht kontrolliert. Bisher war jeder inkl.mir ein Trottel der sich an die Vorgaben gehalten hat. Siehe Impfung. Dort sind jetzt jüngere gesunde geimpft, die auf alle Regeln bisher gepfiffen haben.

Sicherheitsfachkraft
1
12
Lesenswert?

5 Wie sollen/müssen Gastgeber reagieren, wenn Gäste falsche Angaben machen? Der Gastgeber hat laut Manfred Katzenschlager von der Bundessparte Tourismus der Wirtschaftskammer die „Möglichkeit, sein Hausrecht zu nutzen und Gäste zu verweisen“ - das gelte auch bei Maskenverweigerern. „Zum Schutz der übrigen Gäste mag ein solcher Schritt angebracht sein.“ Man sei „dazu verpflichtet, die Gäste klar und ernstlich auf die Rechtslage hinzuweisen.“

???? Verzeihung, aber wie soll ich verstehen, wie der Gastgeber wissen soll, ober ich mir mit dem falschen Namen "Werner Huber", oder als !Thomas Mayr" registriene, weil Donald Tuck ist eh zu blöd!