Ab 19. MaiSchüler kommen mit "Ninja-Pass" ins Freibad

Getestete Schüler bekommen ein Pickerl in einen Ninja-Test-Pass, damit können sie unkompliziert ins Freibad, auf den Sportplatz, ins Gasthaus. "Wir wollten keine Zettelwirtschaft und orientieren uns lieber am Panini-Album", so Faßmann.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So soll der Testpass für Schüler aussehen. © (c) APA/HERBERT NEUBAUER
 

Die Katze ist aus dem Sack. Bildungsminister Heinz Faßmann hat heute bekannt gegeben, wie Schülerinnen und Schüler, die getestet worden sind, ab dem 19. Mai ins Freibad, ins Kino, auf den Sportplatz, ins Gasthaus gehen können. Bekanntlich muss sich jedes Kind ab dem 10. Lebensjahr dreimal in der Woche in der ersten Stunde testen lassen.

Wegen der knappen Testkapazitäten haben sich Bildungs- und Gesundheitsminister in den letzten Wochen darauf verständigt, dass die Schultests auch außerhalb des Schulbereichs für 48 Stunden gelten sollen.

Wie das im Detail funktioniert: Jeder Schüler erhält einen Testpass mit einer Ninja-Illustration. Nach jedem Test bekommt er ein Pickerl, das er in den Pass, in dem pro Woche drei Sticker Platz haben, einkleben muss. Zusammengefaltet soll der Pass in der Geldbörse Platz haben. "Wir wollten keine Zettelwirtschaft, sondern haben uns für etwas Spielerisches entschieden", begründet Faßmann den Schritt. "Es erinnert an das Panini-Album." Auch Supermarktketten würden längst mit Pickerln operieren.

Corona-Stickerpass soll Schülern Zugang zur Gastro ermöglichen

Zwar wäre eine digitale Lösung aller befugten Stellen das Ideal, das sei allerdings in der kurzen Zeit nicht umsetzbar gewesen. Die Ausstellung eines Zertifikats wiederum sei bei bis zu 2,4 Mio. zu dokumentierenden Tests pro Woche nicht administrierbar, nur die Lehrer sollen ein solches bekommen. "Wir wollten hier keine Zettelwirtschaft erzeugen", so Faßmann.

An drei Tagen die Woche muss ein Sticker in den Pass eingeklebt werden. Foto © Bildungsministerium

Zum Einsatz kommen weiterhin die sogenannten "Nasenbohrer-Tests". Allerdings soll hier das System auf etwas komplizierter handhabbare aber verlässlichere Produkte umgestellt werden. Ab Juni sollen nach den Schulformen für die Über-14-Jährigen auch die 3. und 4. Klassen Volksschulen auf jene Tests, bei denen ein Pipettieren notwendig ist, umgestellt werden. 

Ersetzt werden kann der Schultest künftig durch einen PCR-Test oder Antigentest einer befugten Abnahmestelle, die am betreffenden Schultag 72 bzw. 48 Stunden alt sein dürfen. Auch geimpfte Schüler müssen nicht mehr testen, wobei deren Zahl gering ist.

Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr enthüllte, dass man bei Schülern, die sich auf Geheiß ihrer Eltern nicht testen lassen, die Kinder- und Jugendfürsorge einschalte. Aktuell würden nur ein Prozent der österreichischen Schüler den Corona-Test verweigern, so Faßmann. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker wusste zu berichten, in Wien würden Schul-Cluster vor allem dort auftreten, wo die Testverweigerung besonders hoch ist.

Faßmann: Infektionsgeschehen an Schulen gering

Faßmann geht optimistisch in die letzten Schulwochen im Vollbetrieb: Neben den Tests trage auch die steigende Zahl geimpfter Pädagogen zur Sicherheit bei. Faßmann geht unter Berücksichtigung aller Impfschienen (Risikopatienten, Angehörigen von Schwangeren, Mitarbeiter von Blaulichtorganisationen) von einer Quote zwischen zwei Drittel und drei Viertel aus, Tendenz weiter steigend. Dazu kämen die generell fallenden Infektionszahlen.

An den Schulen selbst sei das Infektionsgeschehen gering. Bei den regelmäßigen Antigentests sinke die Positivrate bei den Lehrern stetig, bei den Schülern liege sie konstant um die 0,08 Prozent. Beim letzten Durchgang der PCR-Schulgurgelstudie habe es unter 7.800 Getesteten lediglich eine Dunkelziffer von 18 Positiven gegeben. In Wien werden laut Wiederkehr in Kindergärten und Schulen konstant rund 250 Infektionen pro Woche registriert.

"Wir gehen gut gerüstet in die letzten Wochen der Schule", verwies Faßmann auch auf pädagogische Maßnahmen wie den Ergänzungsunterricht, die Sommerschule oder mehr psychologische Betreuung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tulum
4
3
Lesenswert?

Ninja Test

Zuerst einmal, was soll bitte ein Ninja Pass. Ein Ninja ist ein besonders ausgebildeter Kämpfer im alten Japan.
Wie viele Länder gibt es wo so viel getestet wird wie in Österreich, genauso diese FFP2 Masken.
Irgendwas muss in der Kindheit von Herrn Fassmann falschgelaufen sein. Vielleicht hat er kein Pickerlalbum bekommen und erfüllt sich jetzt einen Herzenswunsch.
Diese Politiker zerstören das Leben unserer Kinder

OE39
5
18
Lesenswert?

Und dann?

Was genau ist gemeint mit der Meldung: "Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr enthüllte, dass man bei Schülern, die sich auf Geheiß ihrer Eltern nicht testen lassen, die Kinder- und Jugendfürsorge einschalte."

Was passiert dann mit den Kindern bzw. Eltern?

erstdenkendannsprechen
3
15
Lesenswert?

was soll groß passieren?

es wird geprüft, ob sie der pflicht, ihre kinder zuhause zu unterrichten, auch wirklich nachkommen.

Morpheus17
35
15
Lesenswert?

Zwangstestungen

Und jeder der einen Arierpass hat, ist in Ordnung.

DannyHanny
12
24
Lesenswert?

Morpheus17

Wenn Sie schon Ihre unsäglichen " Dritte Reich" Vergleiche posten müssen.....dann überlegen Sie mal ganz kurz, was mit den ganzen Verschwörungstheorien verbreitenden Menschen dort passiert wäre!
Jetzt dürfen Sie jeden Schwachsinn öffentlich kundtun und das so oft und so laut Sie wollen!

Morpheus17
13
16
Lesenswert?

@DannyHanny

Bei alles Respekt, aber die Regelung, dass ungetestete Kinder nicht in die Schule gehen müssen, haben sich ganz schlaue Leute ausgedacht, nicht ich. Gott sei Dank, bin ich so autark, dass ich meine Meinung - teils bestimmt überspitzt - äußern kann. Wenn pauschal ein Pass eingeführt wird, ohne den Sie gesellschaftlich ausgeschlossen werden können, sehe ich dies sehr bedenklich und hat nichts mit diesem Verschwörungsquatsch zu tun.

DannyHanny
11
10
Lesenswert?

Morpheus17

Wieso sind Sie ausgeschlossen?
1.Testen
2. Impfen
3. Wieder gesund nach einer Infektion

3 Möglichkeiten, wenn Ihnen die nicht reichen.....stellen Sie sich ins selbst gewählte Abseits!
Dann können Sie nur mehr warten, bis das Virus Sie erwischt,( was nach Dr. Wenisch jeden nicht geimpften, genesenen passieren wird) und hoffen das das Glück auf Ihrer Seite ist und ein milder Verlauf daraus wird!
Also genug Auswahl für jeden!

KVKG
9
5
Lesenswert?

@oe39

die Kinder werden dann zur Strafe auf die Haushalte unserer beliebtesten Politiker aufgeteilt. Mehr Strafe geht nicht.

DannyHanny
29
56
Lesenswert?

OE39

Jedenfalls schadet es nicht wenn bei Eltern, die ihren Kindern erklären " beim Stäbchen Test rinnt dein Hirn aus und mit der Maske musst du ersticken" einmal die Fürsorge nach den Rechten sieht!

OE39
10
11
Lesenswert?

Ernsthafte Frage

Für was und wo gelten eigentlich die Selbsttests, die man sich in den Apotheken abholen kann? Ich blicke nicht mehr durch.....

tulum
0
1
Lesenswert?

0815 Test

der selbsttest zeigt das man in diesem Moment gesund ist. Damit dürfen Sie zu Hause aufs WC und sich auch in der ganzen Wohnung oder Haus frei bewegen.

tulum
2
0
Lesenswert?

0815 Test

der selbsttest zeigt das man in diesem Moment gesund ist. Damit dürfen Sie zu Hause aufs WC und sich auch in der ganzen Wohnung oder Haus frei bewegen.

bitteichweisswas
1
13
Lesenswert?

ernsthafte Antwort

Zur Selbstkontrolle

erstdenkendannsprechen
1
20
Lesenswert?

gar nicht offiziell,

aber wenn ich meine oma besuchen fahre, dann teste ich mich vorher.
die sind rein für den privatgebrauch bestimmt.

c31af91295d0d1663eeeb99aa1d4a20e
4
15
Lesenswert?

na ja..

und die Sorge ist das Gasthaus?

Wie war das doch:
mit Delogierung, lohneinbußen, "unter der Armutsgrenze",
Gratislaptops und Tablets...?????

stophl
4
14
Lesenswert?

Die Sorge ist die Wirtschaft (Gasthaus, Kino, Freizeitbetriebe)

Und die kurbeln wir nicht an, wenn die Familien am Sonntag doch wieder zuhause sind, weil die Tests nicht lange genug gültig sind. Familien brauchen nicht unbedingt ein Gasthaus. Das Gasthaus braucht aber den Gast. 😉 Sonst kommt es vermehrt zu den Problemen, welche Sie ja ansprechen.

Ch.Gschiel
14
65
Lesenswert?

Der Zweck der Schultestungen ...

... ist in erster Linie ein möglichst sicherer Schulbetrieb, das vergessen die Leute offensichtlich.
Positiver Nebeneffekt ist, dass die SchülerInnen (unter 10 würden sie das ja gar nicht brauchen) eine 48 Stunden gültige Bestätigung erhalten.
Und die Leute beschweren sich darüber, dass ihre Kinder mit dieser Bestätigung am Sonntag nicht ins Gasthaus können?!?!?!?!?

Da frag ich mich wirklich, was bei diesen Beschwerdeführern falsch läuft.

Wenn mein Kind am Sonntag ins Gasthaus muss, gibt es die Möglichkeit am Samstag eine Teststraße oder Apotheke aufzusuchen, oder einen bestätigten Selbsttest zuhause zu machen. Ich als Erwachsener muss das doch auch tun.

Parker007
8
3
Lesenswert?

Nicht das Gasthaus

ist, und das nehme ich jetzt einmal sehr stark an, bei den meisten Wortmeldungen hier gemeint, sondern alle anderen Einrichtungen für die Kinder über 10 sonst für den Sonntag erst wieder einen eigenen Test brauchen. Die 12 Stunden drüber nach einem Test am Freitag in der Schule kann man getrost dazunehmen. Ich glaube nicht, dass sich die meisten Erwachsenen dreimal wöchentlich testen um sicher am Arbeitsplatz zu sein. Nicht einmal in der Pflege oder im Krankenhaus sind 3 Tests vorgeschrieben.
Der Zweck der Erwachsenentestungen ist aber auch nicht, sich freizutesten für alles. Ach so, doch! Na dann darf es bitte für Schüler aber auch nicht nur um den sicheren Schulbetrieb gehen.

erstdenkendannsprechen
2
8
Lesenswert?

so lange die lehrer die testungen durchführen MÜSSEN

ist ihr zweck einzig und allein der sicher schulbetrieb. punkt.
alles andere ist eh schon ein zuckerl - wofür soll die schule noch herhalten?

stophl
6
4
Lesenswert?

100% bei Ihnen

Und für Kinder gibt es desweiteren auch keine Gratisselbsttests, weil sie ja in der Schule getestet werden. Nur sind diese Tests nicht lange genug gültig, wie sie richtigerweise schreiben. Eine Verlängerung auf 60h Gültigkeit, würde das Problem ziemlich einfach lösen.

erstdenkendannsprechen
3
3
Lesenswert?

die gratisselbsttests

sind sowieso für nichts offiziell gültig! auch bei erwachsenen nicht! mit denen können kinder und erwachsene die oma besuchen.
wenn sie was unternehmen wollen mit den kindern am sonntag - dann fahren sie in die teststraße oder zur apotheke. unter 10 brauchen sie eh keinen test.

FlushingMani
2
11
Lesenswert?

Besser

Besser hätte ich es nicht sagen können. Chapeau!

goje
1
34
Lesenswert?

Es ist nicht so, dass es mit dem Bildungsniveau

erst jetzt bergab geht. Sich selbst um irgendetwas kümmern ist nicht en vogue. Für die Kinder natürlich absolut vorbildhafte Eltern...

OE39
1
7
Lesenswert?

Schnell reagiert

mit den Fotos. Bravo, KLZ

OE39
25
11
Lesenswert?

Bild in Großaufnahme

Bei der Kleinen Zeitung sieht man es leider nicht. In einem anderen Online Medium schon. Der "Eins - Zwei - Drei - Ich bin (Corona) FREI Pass mit einem "Helmi" Verschnitt drauf. Das Bedenkliche dabei ist: Das Wort "Corona" ist kaum lesbar. So dass es einfach so rüber kommt: " Eins - Zwei - Drei - Ich bin Frei". Aber natürlich: Ein Schelm, der Böses denkt, in Verschwörungstheoretiker, der zuviel hinein interpretiert. Wahrscheinlich wieder bloß eine Lapsus einer hochbezahlten Werbeagentur!
Ist eh schon egal....... Danke liebe Regierung, dass Ihr uns unsere Grundrechte wieder nach und nach zugesteht. Bin dafür, dass man die Grundrechte mal umbenennt. Weil das Wort spiegelt die Realität nicht im Geringsten wider. Um kreative Vorschläge wird gebeten. Es sind ja im letzten Jahr eh so viele "geile" Wortkreationen entstanden, da kommt es auf eine mehr oder weniger auch nicht an.

erstdenkendannsprechen
5
4
Lesenswert?

sie haben offensichtlich wenig ahnung davon,

was grundrechte überhaupt sind und dass diese mit pflichten einhergehen.

 
Kommentare 1-26 von 57