Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FaktencheckHat die Steiermark bei der Coronaimpfung wirklich versagt?

Seit Wochen listet das Gesundheitsministerium die Steiermark in Sachen Impfung als Schlusslicht. Was hinter den Zahlen steckt und wie sich das Bundesland tatsächlich schlägt. Ein Faktencheck in acht Fragen.

© APA/EXPA/JFK
 

1. Hat die Steiermark zu wenige Impfdosen bestellt?

Die Steiermark konnte sich die Anzahl der Impfdosen nicht aussuchen. Denn bei der Bestellung ist das Land von der EU und vom Bund abhängig. Impfstoff ist Mangelware und wurde von der Union gemeinsam geordert und innerhalb Österreichs fair aufgeteilt. Die Verteilung erfolgte zu Beginn gemäß der Altersstruktur, seit einigen Wochen nach den Einwohnerzahlen. Die Steiermark muss das Serum also aus einem pro Woche zugewiesenen Kontingent abrufen. Im Vergleich zu anderen Bundesländern haben die Steirer zuletzt aber nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft und Dosen angespart. Die Absicht dahinter: „Möglichst viele über 80-Jährige ab 2. März gleichzeitig zu impfen“, sagt Impfkoordinator Michael Koren. Man wählte die Variante, die Präparate in den letzten beiden Wochen nicht sukzessive zu bestellen und zu verwenden. Stattdessen will das Land nun eine größere Impfaktion für die Betroffenen starten. Das geht nur, wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Anrecht auf Impfdosen verliert man mit dieser Strategie aber nicht. „Wenn wir Impfdosen nicht sofort abrufen, werden sie gelagert und bleiben für die Steiermark verfügbar. Sie gehen nicht in andere Bundesländer.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dieRealität2020
7
2
Lesenswert?

was in diesem Foren hier betreffend Impfung

höflich ausgedrückt unwahre Geschichten kursieren, unglaublich.

dieRealität2020
5
2
Lesenswert?

aus meiner Sicht, letztendlich hat auch hier in der Steiermark niemand versagt, man hat versucht die Probleme nach besten Wissen und Gewissen zu lösen

.
weltweit kann man sehen, das im Endeffekt nahezu alle politischen und bürokratischen wie gesundheitlichen damit beauftragten Verantwortungsträger seit Beginn der Pandemie einfach überfordert waren. Auch die Steiermark.
.
Es war für die jetzigen Generationen in ihrem Leben und in der Gesellschaft ein erstmalig auftretendes Problem wo es keine Erfahrungswerte gab, dass man aber im Interesse eines gesellschaftlichen und gesundheitlichen Leben der Bürger zu lösen versuchen musste. Das einerseits schnell wechselseitige Situationen, was heute gültig war, war es gestern nicht mehr, das es hier für eine große Unsicherheit führte ist keine Frage. Dort wo Menschen arbeiten und entscheiden müssen, werden Fehler gemacht.
.
Andererseits das tatsächliche Problem waren die 1.128 neunmalklugen Kls und Besserwisser, Zurufe von Experten und sogenannten Fachexperten, oppositionellen Mitglieder, letztendlich haben alle Medien <<< ohne Ausnahme <<< ihres dazu beigetragen, das der Bürger laufend verunsichert wurde. Und alle Redakteure Journalisten und Glossenschreiber hatten eine Fülle von Ausreden, warum sie dieses und jenes berichten mussten.
.
Ich sehe aus meiner Lebenserfahrung das so. Österreich und seine Bürger sind durch die Pandemie aufgewacht. Ein Teil davon konnte nun sein Geltungsbedürfnis und seinen Geltungsdrang befriedigen. Seine angehäuften Frustrationen nun loswerden ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen. Es ging nicht um Fakten, sondern lediglich um persönliche Gefühlswerte.

ma12
1
1
Lesenswert?

HaHa

Kleiner ÖVPler schreibt einen ganzen Aufsatz! Kriegst das grüne Kreuz vom Schützi???

48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
4
18
Lesenswert?

Die steirischen Impfverantwortlichen haben wegen eines PR Gags versagt!

„Wir werden binnen wenigen Tagen 27.000 über 85-Jährige impfen. Dann sind wir vorne dabei.“
Und jetzt frage ich mich, woher kommen auf einmal diese 27 000 Impfdosen? Wurden die gehortet nur für den PR Effekt? Und dafür mussten Menschen sterben, weil sie keine Impfung bekamen?
Laut Ministerium sind erst 44.731 Steirer gegen Corona geimpft - nimmt man jetzt da die offensichtlich gehorteten 27.000 Impfdosen dazu, dann fehlen nur noch 13.619 Impfdosen - wer weiß, wie viele davon noch gehortet werden und der Rest mag auf den angeblich nicht funktionierenden E-Impfpass zurückzuführen zu sein... In meinem E-Impfpass wurde allerdings problemlos die Grippeimpfung eingetragen! Und weshalb sollte dies bei Corona Impfungen nicht funktionieren?

Also ich glaube an die Richtigkeit der Daten des Ministeriums (44.731 durchgeführte Impfungen) und daran, dass in der Steiermark inkompetente Personen mit der Gesundheit der Steirer für PR Zwecke („Wir werden binnen wenigen Tagen 27.000 über 85-Jährige impfen. Dann sind wir vorne dabei.“) "spielen" - einfach nur Verantwortungslos!

ma12
0
1
Lesenswert?

OMG

Diese Tussi als Gesundheitslandesrätin ist untragbar!

laster
5
24
Lesenswert?

Hat die Steiermark bei der Coronaimpfung wirklich versagt?

Ja, ja und nochmals ja!
Und mit der Steiermark auch die Bundesregierung.
Der Spruch "Der Fisch beginnt am Kopf an zu stinken" trifft zu 100% zu.

Ogolius
5
33
Lesenswert?

In der westlichen Welt....

.... steht die EU am Schlechtesten da - innerhalb der EU ist Österreich an eine der letzten Stellen - innerhalb Österreichs ist die Steiermark Letzter ... bedarf es weiterer Kommentare? Mit dieser Unfähigkeit hätte man die Verantwortlichen in der Antike oder im Mittelalter öffentlich hingerichtet...

Ogolius
10
13
Lesenswert?

Mit allen vorhandenen...

.... Impfstoffen sollten innerhalb einer Woche zu gleichen Teilen der Herrn Landeshauptmann und die nette Frau Landesrätin geimpft werden - öffentlich am Grazer Hauptplatz 🤮 Dieses unendliche Unvermögen und diese gesundheitspolitische Dummheit sollte endlich sanktioniert werden! In unseren Bekanntenkreisen versterben die Menschen und dieses Versagen bleibt ungestraft....

hansi01
15
7
Lesenswert?

Hat sie nicht

Wir haben mit Herrn Koren und Frau Edlinger-Bloder sicher die BESTEN EXPERTEN die Herr Sxhützenhofer finden konnte.

Ogolius
2
7
Lesenswert?

Sarkasmus...

PUR 😜

jost4513
3
56
Lesenswert?

..

Leider ist die Steiermark in allem langsam, im contact tracing und beim Impfen.. Fr. Bogner Strauß hat einen unglücklichen Start in ihr Amt als Gesundheitslandesrätin gehabt. Ohne Pandemie hätte sie ihre Mitarbeiter machen lassen, alles wäre ok. Wo es aber seit einem Jahr darum geht die Pandemie halbwegs in den Griff zu bekommen, kommt zu Tage dass sie dem einfach nicht gewachsen ist.

stadtkater
1
31
Lesenswert?

Der Koren kann nichts!

Beim Gesundheitsfonds Steiermark ist das nur nicht aufgefallen, weil dort nichts zu tun gewesen ist.

Umea
5
57
Lesenswert?

Showpolitik ist für

unsere Landesregierung das Wichtigste auf dieser Welt.
Herr Landeshauptmann, Frau Gesundheitslandesrätin, Herr Impfkoordinator ... es ist Zeit zu gehen .... Abgang ist die einzig mögliche Entscheidung.
Soviel Unfähigkeit auf einen Platz ist nicht zu ertragen.
Lügen sie uns nicht Tag für Tag an.
Alle möglichen Ausreden, warum beim Impfen nichts weitergeht und wir in der Statistik den letzten Platz inne haben, sind genug.
Beim Showimpfen gegen Ende Dezember waren sie, neben dem Herrn BK, Weltmeister.
Machen sie die Bühne frei

seinerwe
0
33
Lesenswert?

Bürokratismus

Die bürokratischen Vorgaben sind offensichtlich wichtiger als die Impfung selbst. Dabei wäre eine EDV Lösung einfach, d.h. Die eCard einscannen, die Impfung auf den eImpfpass automatisch speichern. Die ganzen Statisiken und Auswertungen sind dann eine Kleinigkeit. Übrig gebliebenes Serum verimpfen, an jemanden der/die gerade da ist. Besser impfen als wegwerfen....

GPA111
1
33
Lesenswert?

Angehörige wurden in Pflegeheimen mitgeimpft

Ich kenne Pflegeheime bei denen die Angehörigen gleich mitgeimpft wurden.

48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
1
9
Lesenswert?

Und ich bin überzeugt, dass auch der Vorstand der KAGES bereits geimpft ist,

da diese Personen ja dauernd Kontakt mit den Covid Patienten haben....

mary777
5
35
Lesenswert?

Angehörige

Auch ich kenne diese Fälle, dass ganze Heerscharen, Angehörige mitgeimpft wurden. Auch ist mir mindestens ein Fall bekannt, der keine Angehörige im Pflegeheim noch ein Angehöriger eines Mitarbeiters ist, geimpft wurde. Aber meine über 90jahrige rüstige und sehr mobile Mutter kommt erst am Dienstag dran. Andere sind mit beiden Impfungen schon lange fertig.
Eine Sauerei!!!!!

Hohoho
1
50
Lesenswert?

Totalversagen

JA

Hohoho
1
14
Lesenswert?

...

vor allem auf EU Ebene!

ma12
2
24
Lesenswert?

OMG

DIE Frage ob die Steiermark versagt hat ist schon eine Frechheit! MEHR Versagen kann man nicht! Das man in Österreich das Schlusslicht sagt ja alles, da Österreich schon SEHR langsam ist.

blackpanther
0
64
Lesenswert?

Bogner Strauss bejubelt

dass ab 2.3. über 85 jährige geimpft werden, der Impfkoordinator Koren berichtet, dass ab 2.3. über 80 jährige geimpft. Wenn schon hier die linke und die rechte Hand unterschiedliche Informationen verbreiten, dann kann man sich die chaotische Situation in der Führungsetage vorstellen - vom Ansparen von Impfdosen ganz zu schweigen, und dies, obwohl es ja medial seitens Kurz ganz theatralisch geheißen hat, dass alle Impfdosen sofort verimpft werden müssen - dies ist aber offenbar nicht zu Bogner Strauss und Koren durchgedrungen!

hfg
1
9
Lesenswert?

Ein Grund für die

Falsche Strategie ist auch - der Einfluss der KAGES ist zu stark und die Politik inkl. Koordinator Koren sind zu schwach.
Deshalb auch erst Dienstag der Beginn mit den Impfstrassen.

marcherj
3
53
Lesenswert?

Wenn

Ich das lese, komme ich mir vor in Tirol zu sein:
Eh alles richtig gemacht! Ich erspar mir den Walser (wK Präsident) zu zitieren

rehlein
3
114
Lesenswert?

...." haben die Steirer zuletzt aber nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft und Dosen angespart."

Das emfinde ich als fahrlässig, wenn man wochenlang Impfdosen zurückhält, obwohl man impfen könnte, um zu einem späteren Zeitpunkt eine "Impfkampagne" zu starten.

Für diese Altersgruppe zählt jede Woche, allein von der Altersstruktur her könnten sie zu jeder Zeit sterben, und je früher geimpft wird, und auch wenn es immer nur ein paar tausend sind, ist das für diese Menschen ein Zeitgewinn.

"Impfdosen angespart"..... einfach nur unglaublich!

Impfdosen gehören sofort geimpft, sobald sie zur Verfügung stehen!

Ganz schlechte Entscheidung des steirischen Impfkoordinators!

48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
0
8
Lesenswert?

Seien sie nicht so streng...

Hauptsache unser Herr Landeshauptmann hat einen großen PR Auftritt, der auch noch "zufällig" mit seinem Geburtstag zusammenfällt - wenn das das nicht der richtige Zeitpunkt für langatmiges und nichts sagendes Geschwurbel ist.... Aber die Aufmerksamkeit der Medien ist ihm sicher!
Und die Menschen, die wegen dieses PR Auftrittes bzw. wegen des Zurückhaltens des Impfstoffes sterben mussten? Egal - überall gibt es Kollateralschäden! Einfach nur widerlich das Verhalten unserer Impfverantwortlichen!

Lodengrün
20
42
Lesenswert?

Ist verständlich

Mit Kurz hat das Showelement Eingang gefunden. Da gibt es das Kleinwalsertal, der Auftritt mit Söder, mit Klitschko, mit den Herren der Visegradstaaten, Netanjahu,.... , wer auch immer, alles wird mit einer Show unterlegt. Da konnte man nicht gleich impfen. Und wenn das Meister Kurz macht, kann sein Adlatus Schützenhöfer dies nicht anders handhaben.

 
Kommentare 1-26 von 45