Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reaktionen der FriseureUnmoralische Angebote: "Druck der Kunden war bereits enorm"

Nur durch Reintesten zum Friseur. Haare schneiden und andere körpernahe Dienstleistungen gibt es mit Auflagen wieder ab 8. Februar. Steirische Friseure zeigen sich erleichtert.

Friseure waren geschlossen - doch die Haarpracht sprießt weiter. Das brachte viele bereits zur Verzweiflung © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Bei den Steirerinnen und Steirern wuchern die Haare, viele Friseure bangen ob der Ebbe in den Kassen um ihre Existenz. Mit der am Montag verkündeten Öffnung ab 8. Februar zeigt sich allerdings ein Lichtblick. Als "großes Aufatmen und eine große Erleichterung!“ beschreibt die steirische Innungsmeisterin der Friseure, Doris Schneider, den Öffnungsschritt. „
Der Druck der Kunden, ein „Lockdown-Schnitterl“ verpasst zu bekommen, sei zuletzt enorm gewesen – und „es wurde gepfuscht auf Teufel komm' raus.“

Kommentare (18)
Kommentieren
Ifrogmi
1
2
Lesenswert?

Eine pubertär verschwitzte Titelzeile...

... deren Artikel nicht hält, was sie verspricht...
Und ich hab schon befürchtet, dass sich Massen an unfrisierten Frauen schamlos den friseuren für eine neue Frisur anbieten.
Immerhin hab ich meine umschulungspläne nach dem Lesen des Artikels wieder ad acta legen können.

Autschal
4
9
Lesenswert?

Bleibt zu Hause und sperrt Euch ein, dann braucht Ihr keinen Frisör!

Wie oft geht der Otto Normalverbraucher zum Friseur? Wenn ich jetzt wieder die Möglichkeit habe, bin ich für die nächsten zwei Monate aus dem Schneider. Wenn es natürlich - größtenteils Frauen gibt - müssen die sich dreimal die Woche testen lassen. Montag Morgen testen, dann zum Frisör. Mittwoch und Freitag dasselbe, da ja nur 48 Stunden gültig. Ich persönlich bin auch oft im Zwang mich bis zu dreimal die Woche testen zu lassen, jedoch aus beruflichen Gründen, ansonsten ich nicht zu unseren Auftraggebern anreisen darf. Ich kenne schon Teststrassen in ganz Österreich und es ist mir noch nie ein Stein aus der Krone gefallen - und "MAMA es hat gar nicht weh getan". Sämtliche Teststrassen sind so strukturiert, dass man mit Anmeldung kaum länger als 10 Minuten wartet. Falls ich jedoch des öfteren zum Frisör muss, sollte man eine Anreise von ca. höchstens 20 km zur Teststrasse einplanen. Jedoch , wie schon eingangs erwähnt einmal in zwei Monaten. All jenen, denen der Besuch des öfteren beim Frisör erforderlich erscheint sei gesagt: "Zu Hause im Lockdown ist es WURSCHT"

lieschenmueller
3
3
Lesenswert?

WURSCHT

Bis zu einem gewissen Grad - aber auch nur bis dahin - ist es ein Luxusproblem.

Zum Wohlfühlen* gehört für mich ein gewisses Gepflegtsein. Ich leistete es mir, und das sehr gern, wöchentlich zum Friseur zu gehen. Meistens Waschen und Föhnen, man wird schön frisiert (in dem Ausmaß schafft man es nie selber, nona, gelernt ist gelernt). Gelegentlich eine Farbe, und wenn man einen schönen Schnitt hat, gehört der so zwischen 5 und 6 Wochen nachgeschnitten. Andere gehen - oder gingen - gerne ins Kaffeehaus, oder regelmäßig auswärts Essen (tat ich auch) und lassen da ihr Geld. Jeden Cent muss ich nicht umdrehen, warum sollte ich das nicht tun. Spricht im Grunde null dagegen.

Im Lockdown war's nicht. Kein Weltuntergang für mich. Aber für Inhaber von Geschäften schaut es leider schon anders aus. Auch für die besteht sie natürlich noch, viel wurde abgefedert, aber zu beneiden ist kaum wer. Auch die Angestellten nicht.

So lange die Testpflicht besteht, mache ich das nicht wöchentlich mehr. Gehe hin für das, was ich nicht selber kann. Und da die ganzen Festivitäten heuer nicht sind, die Hochzeiten, also nach den paar Wochen, wo jetzt alle hin wollen, wird es nicht sehr ertragsreich.

*Die Dauerempörten über mein hohes Niveau-Jammern, sie könnten es sich sparen, es ist mir nämlich auch was - das wie in der Betreffzeile :-) Wenn die Männer mit der Schermaschine daheim glücklich sind, die Frauen mit dem grade rüber Schneiden bei ihren langen Haaren - schön für Euch!

schetzgo
1
11
Lesenswert?

Mutige Aussage der Innungsmeisterin über das Ausmaß des Pfuschs

Ob sie sich oder ihrer Zunft damit einen Gefallen getan hat sei dahingestellt.

pehe99
2
19
Lesenswert?

?????

....der Druck der Kunden.....„es wurde gepfuscht auf Teufel komm' raus.“......das spricht für die Zunft, einerseits das Mittragen der Coronamaßnahmen, anderseits die Steuerpflicht,....und das eine offizielle Aussage der Innungsmeisterin....chapeau...

lieschenmueller
0
12
Lesenswert?

Kommt mir so vor wie die Evangelische Kirche gejubelt hat, dass man sich am Karfreitag frei nehmen darf

Bis die dann gemerkt haben, öha, irgendwas stimmt da nicht mit der Vorfreude*.

PS: 1. - nein, ist nicht Thema verfehlt - denkt bloß darüber nach, und 2. ja, ich gehe zum Test wegen Friseurbesuch, weil ich a) eh keine Wahl hab wenn ich hin will und b) ich schon ausschaue wie Frau Yeti

*Anfangs wird der Andrang groß sein, ebbt aber schnell ab, falls die Frisur wieder einigermaßen sitzt und wird dann lange hinausgezögert bis zum nächsten mal. Wird ziemlicher Einkommensverlust im Endeffekt.

frogschi
5
14
Lesenswert?

Wird noch spannend, wie das logistisch funktionieren soll 😂

Ich schätze pro ausgelasteten Arzt und Apotheker gibt es vielleicht 3 Frisiersalons, 1 Masseur und 1 Kosmetik/Fuss/Handpflege (niedrig geschätzt).
Pro Tag werden die wohl gesamt zumindest 80 bis 100 Kunden haben. (Salon hat ja meist mehr als 3 Friseure drinnen). Diese Kundenanzahl soll jetzt zusätzlich in den meist vollen Ordinationen oder Apotheken bewältigt werden. Voll durchdacht!

regiro
2
16
Lesenswert?

Die gratis Teststraßen bewältigen

sehr viel mehr als 80 - 100 Leute. Ein tolles Angebot, das sicher nun auch vermehrt genutzt werden wird.

frogschi
2
7
Lesenswert?

Klar, wenn man das Glück hat neben einer

Teststraße zu wohnen, dann mag das recht nett sein. Diesen Vorteil haben jedoch nicht viele. Zahlreiche Menschen wechseln ihre Körpernahen Dienstleister nicht wie die Unterhose. Dürften wohl viele KM mehr zusammenkommen bei fast 9 Mio Einwohnern. Test zum Selbstkostenpreis unmittelbar vor Friseurbesuch u.ä. sollte doch auch ausreichen.

Harimau11
13
39
Lesenswert?

wozu?

Wenn die FFP2 Masken, die ja verpflichtend sind und wie gemeldet nahezu 99% filtern, wozu ist dann die Testerei dann nötig? Sicher, für die Leute in der Stadt ist es vielleicht kein Problem aber ausserhalb steht nicht an jeder Ecke ein Testingcenter.
Zuerst bewirbt man Selbsttests, jetzt sind sie nicht mal zulässig. Die ganze Testerei war von Anfang an mehr ein Zirkus als sonst was.

HPHP
12
19
Lesenswert?

ist aber schon logisch

warum ein Selbsttest nicht gültig ist oder?

Patriot
9
12
Lesenswert?

Mein Gott, was für ein Problem!

.

Elli123
16
6
Lesenswert?

Öffnung der Frisörläden...

ein Kniefall vor den Frauen. Alle haben sich nur mehr mit Maske auf die Straße getraut....

Expat
23
21
Lesenswert?

Bezahlte Anzeige des Grazer Haarschneiders ?

Der kann kontrollieren wen er will, ist ja sein Geschäft.
Aber wer wird das sonst noch tun?
Das "Reintesten" zum Friseur ist jedenfalls jetzt schon gestorben.

karin666
16
68
Lesenswert?

Test

Zeigt mir dann aber wohl auch der Friseur seinen negativen Test???

hansi01
26
25
Lesenswert?

Ist es so schwierig sich testen zu lassen?

Außer ein paar Minuten kostet es nichts.

Expat
21
29
Lesenswert?

7 Km zur Teststrasse

dann 12 Km in die andere Richtung zum Friseur. Wer macht denn das ?

paulrandig
4
30
Lesenswert?

Expat

Ich. Bei der Hinfahrt allerdings nur nach Gehör, weil mir die Fransen schon über die Augen hängen ;-)