Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Massentest für Bildungsbereich20.863 Steirer ließen sich testen - 77 positiv

Gelungene Generalprobe für Massentests am kommenden Wochenende. 77 Prozent der Eingeladenen nahmen daran teil - nur 0,369 Prozent der abgegebenen Proben waren positiv.

Corona-Massentestungen in der Steiermark
Positive Bilanz nach den ersten Corona-Massentestungen in der Steiermark © Juergen Fuchs
 

Rund 27.000 Steirerinnen und Steirer waren zur Testung aufgerufen - mehr als 20.000, nämlich 20.863 Personen, folgten der Einladung und ließen sich testen. Das entspricht einer Beteiligung von 77,01 Prozent. Zur Erinnerung: Getestet wurden  Lehrer, Elementarpädagogen, Betreuer, Tageseltern sowie das Personal von Unterstützungsdiensten im schulischen und elementarpädagogischen Bereich.

Kommentare (17)
Kommentieren
Sege
1
6
Lesenswert?

So nicht

Wie der Abstrich nicht gemacht werden soll sieht man heute in der Kleinen auf Seite 2 !
Der Minister könnte einem fast leid tun

elloco1970
1
2
Lesenswert?

Interessanz

54 nicht eindeutig ???? Eine neue Variante??? Bitte um Aufklärung!!!

jaenner61
0
1
Lesenswert?

ich verstehe diese erbsenzählerei hier im forum einfach nicht!

da wird darüber gestritten und diskutiert, ob das nun viel oder wenig positive sind, bzw dass die maßnahmen auf grund dieser zahlen nicht gerechtfertigt sind, und und und......
leute, es geht einzig und allein um die intensivbetten, und die werden schön langsam gott sei dank wieder frei! die sind für mich der einzig aussagekräftige indikator, denn letztendlich geht es nur darum.

Ragnar Lodbrok
0
0
Lesenswert?

Hochgerechnet sind dann ca

4800 Steirer positiv. Österreichweit dann fast 30.000 ... die dann wiederum andere anstecken

aeaa03c4c435184097f64770294b71a4
20
28
Lesenswert?

Also wenn das so weitergeht sehe ich schwarz, im wahrsten Sinn des Wortes.

0,36 Prozent positiv. Wenn sich das nicht bei den "allgemeinen" Tests drastisch nach oben ändert und viel mehr Spreader gefunden werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Maßnahme einen dritten Lockdown verhindern soll.
Na gut, jetzt waren 77 Prozent beim Test, dann hat man wenigsten einen Schuldigen.
Die fehlenden 23 Prozent.

hansi01
2
11
Lesenswert?

Warum soll ein Massentestceinen 3. Lockdown verhindern?

Der Massentest ist eine Momentaufnahme. Ein paar Tage später kann aus einem Negativen ein Positiver werden. Dieser fühlt sich durch den Test sicher und verteilt das Virus aus Sicherheit weiter.
Das einzige was einen 3. Lockdown verhindern kann, die persönlichen Kontakte soweit als möglich einschränken, Abstand halten, Hygiene beachten.

maxl007
1
6
Lesenswert?

Durch den Massentest am Wochenende wurden dutzende infizierte Lehrer entdeckt.

Sie können ab heute keine Schüler, Kollegen und andere Menschen anstecken.

Toyota11000
71
29
Lesenswert?

Die Positiven

Verstecken sich erfolgreich vor der Behörde und stecken Nachbarn und Bekannte an. Bravo.

hbratschi
16
42
Lesenswert?

genau, toyota,...

...und der himmel wird dir auch bald auf den kopf fallen...🙈😉😁

hfg
1
0
Lesenswert?

An der Beteiligung

Sieht man doch deutlich das intelligentere Menschen zum Testen aufgerufen waren, die den Nutzen verstanden haben
Beim Rest der Bevölkerung kann man sich das nur wünschen.

stadtkater
0
0
Lesenswert?

Endlich was los in der City

Die tristen Tage des Lockdowns in der Innenstadt von Graz wurden durch die Massentests etwas aufgelockert. Schön, wieder viele Menschen flanieren und sich in Gruppen unterhalten zu sehen. Vielen Dank!

maxl007
22
23
Lesenswert?

Ein sofort anschließender PCR-Test wäre wünschenswert gewesen.

Wenn das in Wien geht, sollten die Steirer das auch zusammenbringen.

hansi01
1
3
Lesenswert?

Erklär bitte, was soll der PCR Test bringen?

Sollen die Negativen oder Positiven nach getestet werden? Wenn der Positive nach dem Schnelltest in Quarantäne muss, bringt nachtesten nichts. Und wenn du der Meinung bist, dass die Schnelltest ungenau sind, müssten zur Sicherheit alle Negativen nach getestet werden. Bisschen viel für ein positiv Quote von 0,36%.

maxl007
0
1
Lesenswert?

Nur nach positivem oder unklaren Schnelltest wird ein PCR Test durchgeführt

So ist der Plan.
Je schneller dieser PCR-Test durchgeführt wird, desto kürzer ist die Zeit der Ungewissheit und die Dauer einer nicht notwendigen Quarantäne.
Was in Wien rasch ohne bürokratische Verzögerung funktioniert, das sollte auch in der Steiermark möglich sein.

peso
3
1
Lesenswert?

hansi01

ich versuchs zu erklären. Wenn man sich die Zahlen der bisherigen Massentests ansieht, dann kann man erkennen, dass ungefähr dieselbe Menge an Personen BISHER UNBEKANNT infiziert sind, wie schon bekannt sind. Allein deswegen kann die BRG bessere oder genauere Maßnahmen treffen bzw. handeln. Was die Nachtestung anbelangt, ist es aus meiner Sicht weniger Sinnvoll diese (bei positiven Ergebnissen) auch durchzuführen, weil a. nur ein sehr geringer Prozentsatz wieder rausfallen würde - und ehrlich jetzt, in Zeiten wie diesen ist eine falsche Quarantäne zwar blöd, aber nicht der Untergang der Welt - und b. man irgendwann auch wegen vielleicht einem Infizierten die Kosten-Nutzen-Frage stellen muss. Würden die Positiv getesteten, und diese Zahlen hat die Stmk. ja durch die vorangegangenen Testungen - bei einem Prozentsatz von >10 liegen, dann selbstverständlich, aber derzeit muss man doch eher von 0,003% an falschen Ergebnissen ausgehen. Wie gesagt, blöd für die Positiven, aber eine Pandemie ist kein Schnupfen

maxl007
0
0
Lesenswert?

Es werden sogar recht viele positive Schnelltests durch PCR nicht bestätigt.

Der PCR-Test ist daher absolut notwendig.
Es würden sonst noch mehr Lehrer in den Schulen fehlen.

peso
0
2
Lesenswert?

maxI007

Sie haben Recht, der PCR-Test ist für sensible Gruppen, also alle wo ein erhöhtes Ansteckungsrisiko (sehr viele Personenkontakte) besteht oder Personen unabkömmlich sind, natürlich durchzuführen.