Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im LockdownWarum steirische Eltern ihre Kinder in Kindergarten und Schule schicken

Die steirischen Wiki-Einrichtungen haben bei Eltern nach den Gründen gefragt, wieso sie während des Lockdowns ihre Kinder in Kindergärten, Krippen und Schulen geben. Wenig überraschend: Die Arbeit außerhalb von zu Hause und das Home-Office sind die häufigsten Gründe.

Die Arbeit ist einer der häufigsten Gründe dafür, dass Eltern ihre Kinder trotz Lockdown in Betreuung geben © oksix - stock.adobe.com
 

Dass man außerhalb arbeiten müsse, ist laut einer neuen Umfrage der steirischen Wiki-Einrichtungen der häufigste Grund dafür, dass Eltern ihre Kinder zur Betreuung in die Kindergärten, Schulen und Krippen geben. Mehr als 60 Prozent der Befragten geben diesen Grund an.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
29
12
Lesenswert?

Und wer denkt an die Lehrer/innen, die jeden Tag in der Schule der Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind?

Niemand! Nicht einmal deren Gewerkschaft.

rouge
8
39
Lesenswert?

Und wer denkt

an die Billa-Verkäuferin, den Busfahrer, die Pflegerin, den Hausarzt, die Krankenschwester, den Polizisten, die Fabriksarbeiterin, den Kaminkehrer, die DHL-Zustellerin?
Mimimi.

petger
23
15
Lesenswert?

Äpfel und Birnen

Während Busfahrer, Verkäuferin etc es mit Erwachsenen zu tun haben, von denen man annehmen kann, dass sie Abstand halten, haben Pädagoginnen es mit Kindern zu TUN!
Unter deren Eltern gibt es übrigens nicht wenige Corona-Leugnet und Maßnahmen - Verweigerer.

rouge
3
13
Lesenswert?

Äpfel mit Äpfel

@petger: Und Sie glauben, dass alle Erwachsenen, mit denen die Vorgenannten zu tun haben, sich an die Corona-Regeln halten? Und dass es dort nicht auch Corona-Leugner gibt?