Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zwei Monate Gleinalm-Maut1000 Autos fuhren mit abgelaufener Jahreskarte durch Mautstation

Zwei Monate, nachdem das System an den A9-Mautstationen Gleinalm und Bosruck eingeführt wurde, zieht die Asfinag Bilanz. Zahl der Durchfahrten pro Stunde wurde deutlich erhöht, aber 2,25 Prozent der Autofahrer fuhren ohne gültiges Ticket durch die neue schrankenlose Spur für Jahreskartenbesitzer. Jetzt wird nachgeschärft.

Jahreskartenbesitzer können seit Mitte September vor dem Gleinalmtunnel durch zwei schrankenlose Spuren fahren. © Asfinag
 

Seit zwei Monaten ist das neue System an den A9-Mautstationen vor dem Gleinalmtunnel und dem Bosruck in Betrieb. Kern der Neuerung: Jahreskartenbesitzer (und solche, die ein Ticket vorab kaufen) müssen nicht mehr durch eine Spur mit Schranken fahren, die vormals immer wieder von Autofahrern ohne gültiges Jahresticket blockiert wurde. Darüber hinaus stehen den Jahreskartenbesitzern bei der Mautstation Gleinalm nun zwei (deutlich verbreiterte) Spuren zur Verfügung. Am bisherigen Spitzentag schaffte man kürzlich 1000 durchfahrende Pkw und 187 Lkw in einer Stunde. "Was mit Schranken nie möglich gewesen wäre", heißt es seitens der Asfinag.

Kommentare (5)
Kommentieren
Dubai
2
11
Lesenswert?

Super Lösung

Die jetzige Lösung finde ich gut, fuhr erst am Wochenende durch und habe eine FLEX Abo - da ich nicht so oft durchfahre - was einwandfrei funktionierte. Die Autofahrer müssen sich halt auch um die Ablauftermine kümmern nicht einfach die grüne schnelle Spur wählen und mal schauen was passiert. Die Ersatzmaut finde ich auf Grund der Möglichkeiten zur Information angemessen, wenn nicht noch zu gering. Interessieren würde mich, wie viele ausländische Kennzeichen ohne jegliche Maut auf diesen Spuren gebührenfrei durchkommen? Die Österreicher sind hier sicher mal wieder benachteiligt, weil die erwischt man ja leicht.

bitteichweisswas
0
10
Lesenswert?

@Dubai

"Interessieren würde mich, wie viele ausländische Kennzeichen ohne jegliche Maut auf diesen Spuren gebührenfrei durchkommen?"

Schlimm ... das war auch mein erster Gedanke.

10solach
11
9
Lesenswert?

wie bereits im ersten beitrag gesagt...

ich bleib dabei, dies ist eine reine Abzockemaßnahme, nicht mehr und nicht weniger...

10solach
0
4
Lesenswert?

außerdem ist die überschrift falsch.

einfach mal den eigenen beitrag lesen liebe kleine zeitung... 1000 ist lediglich die Zahl der Fahrer welche die Jahreskarte gegen die Ersatzmaut abgegoltenhaben... bei 1000 Autos pro STUNDE am stärksten tag und 2,25% aller autos die da durchfahren ohne gültige jahreskarte sind dass allein in dieser stunde ja schon 22,5 Ersatzmauten... irgendwo ist da der zahlenwurm drin ;)

stprei
3
20
Lesenswert?

Nachzahlung

Die Regelung mit Nachkaufen statt Ersatzmaut könnte man (mit moderatem Aufschlag) ja beibehalten. Sind doch "Stammkunden", die fleißig über Vignette und Steuern zum System beitragen.