Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schwere VorwürfeBetriebsratswahl am Uniklinikum Graz beeinsprucht

Mitarbeiter sollen Wahlkuverts während des Urnengangs geöffnet haben - ohne Beisein des Wahlvorsitzers. Die Vorwürfe werden bestritten. Das Verfahren zur Anfechtung hat begonnen und geht am 19. Oktober in die zweite Runde.

LANDTAGSWAHL IN TIROL: FEATURE
© Sujetbild: APA/ROBERT PARIGGER
 

Die jüngste Betriebsratswahl am Uniklinikum Graz wurde beeinsprucht. "Die Vorwürfe reichen bis zu Eingriffen in die Grundrechte des Wahlrechts", sagt Eiko Meister - und bestätigt damit gegenüber der Kleinen Zeitung einen entsprechenden Medienbericht. Meister ist Vizepräsident der steirischen Ärztekammer und bei der Wahl mit einer unabhängigen Liste angetreten.

Kommentare (1)

Kommentieren
ma12
0
1
Lesenswert?

kasperl

Da rumoren die unterlegen Türkisen und Blauen wieder einmal. Die doofen Typen können einfach nicht verlieren, dabei sind sie als Verlierer geboren.