Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Strecke Graz-Wiener NeustadtPositiv Getesteter fuhr dreimal mit Zug

Mitreisende gesucht. Wer ebenfalls in diesen Zügen unterwegs war, soll - bei entsprechenden Symptomen - umgehend die Gesundheitsnummer 1450 kontaktieren.

Mitreisende gesucht
Mitreisende gesucht © Weichselbraun
 

Im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz informiert die Ages (Agentur für Gesundheit), dass in der Zeit zwischen Donnerstag, dem 17. September, und Sonntag, dem 20. September,  eine inzwischen positiv getestete Person dreimal mit dem Zug auf der Strecke Graz-Wiener Neustadt unterwegs war. Und zwar:

* 17.09.2020: Zug Graz Hbf nach Wiener Neustadt Hbf, Wagen 22, 2.
Klasse, Abfahrt  6.26 Uhr
* 18.09.2020: Zug Wiener Neustadt Hbf nach Graz Hbf, Wagen 25, 2.
Klasse, Abfahrt 15.32 Uhr
* 20.09.2020: Zug Graz Hbf nach Wiener Neustadt Hbf (EC 150),
Großraumwagen, 2. Klasse, Abfahrt 19.30 Uhr

Personen, die ebenfalls mit diesen Zügen gereist sind, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten und bei einer akuten Atemwegsinfektion (mit oder ohne Fieber) in Verbindung mit Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, plötzlichem Verlust des Geschmackssinns umgehend die Gesundheitsnummer 1450 kontaktieren.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Freeskier
1
1
Lesenswert?

Es geht.......

hier nicht um den Datenschutz alleine.
In 1. Linie geht es um die Flexibilität.
Angenommen man hat eine personalisierte Fahrkarte, dann ist man genau an den einen Zug gebunden, einen anderen zu nehmen ist dann nicht möglich! Wie funktioniert das mit den Zeitkartenbesitzern? Da müsste jeder der zB. eine Monatskarte hat eine Zählkarte am Schalter lösen, für den nächsten zur Vergügung stehenden Zug. Wenn der und der nächste und der nächste schon voll ist hat man Pech gehabt. Das wird die Pendler besonders freuen. Und recht unbürokratisch ist es auch nicht. Das würde jede Menge unzufriedener Fahrgäste produzieren. Abschließend würde ich gerne wissen wer von den Forderern einer Personalisierung auch mit Zügen fährt?

bluebellwoods
0
0
Lesenswert?

Naja...

Wenn das Ticket beim Kauf personalisiert wird und darauf ein QR Code abgedruckt ist, der beim Einstieg abgescannt werden muss, sollte es funktionieren - auch mit Wochen-/Monats-/Jahrestickets. Man weiß damit zwar nicht auf welchem Platz jemand gesessen ist aber zumindest wer sich in einem Zug befunden hat.
Ich war lange genug Zugpendlerin um mitreden zu können. Und für flexibles, kundenfreundliches Handeln ist die ÖBB ja nicht unbedingt bekannt. Fehlende Informationen bei Verspätungen, Schienenersatz mit Fahrern ohne Ortskenntnis, mühsame Ticketerstattung, eine unübersichtliche Buchungsplattform um nur ein paar Punkte zu nennen.

dieRealität2020
1
13
Lesenswert?

Das ist kein Einzelfall. Die Infektionszahlen zeigen es noch immer. Das sind die immer mehr ansteigenden Dunkelziffern von Osten bis Westen und von Norden bis Süden bis ins kleinste Eck dieses Landes.

.
Katastrophaler weise ist das nicht nur die österreichische Mentalität wie wir täglich feststellen können. Hier gibt einen weltweiten ungehinderten Anschluss.
.
Genauso der Schwachsinn man kann sich nicht im Markt anstecken. Zehntausende Menschen tagtäglich, in denen sich unwissentlich oder wissentlich Infizierte befinden, greifen täglich Waren und Vorrichtungen ab, an denen sich der Nachfolgende ansteckt. Keine mögliche Erfassung. Cloud hin und her. Aufgedeckt werden letztendlich nur die Getesteten.
.
Zusammengefasst. Kurz und bündig, banal ausgedrückt, seit Beginn der Pandemie kann man sehen, dass letztendlich im Endeffekt der Großteil der Menschen einen Dreck drum kümmert ob er wem ansteckt und am Ende dieser Kette Tote gibt. Die Pandemie hat die immer mehr sichtbaren Schwächen und die Unbelehrbarkeit der Menschen ohne Wenn und Aber zum Ausdruck gebracht.

Wenn ich derartige dümmlichen und trottelhaften erbärmlichen Beiträge lesen kann, bleibt genaugenommen keine andere Schlussfolgerung und bei bei einen Poster @willfurth lesen kann„…Die alten und kranken Menschen, die nun mal naturgegeben irgendwann sterben müssen, tun das immer noch, egal welche "Maßnahmen" gesetzt werden. Nur jetzt halt durch Rhino- und Influenzaviren bzw. bakterielle Infektionen, statt durch "Corona", was für die Betroffenen aber keinen großen Unterschied machen dürfte....“ ohne Kommentar.

michimuelle
37
16
Lesenswert?

Maskenpflicht im zug

Im zug trägt jeder eine Maske und aktuell fahrt man diese strecke mit 20% Auslastung. Wie soll man sich da anstecken? Der Artikel trägt mur zu Hysterie bei.

Freeskier
0
3
Lesenswert?

Ich fahre regelmäßig Zug.....

1. stimmt die Auslastung von 20% nicht,
2. tragen 3 von 10 Reisenden die Maske gar nicht oder falsch (unter der Nase).
Möglichkeit zur Ansteckung genug. Draufzahlen meisten die die nichts dafür können, nur weil' so Ignoranten gibt. Ich würde sagen: Asoziale Elemente.

47er
2
21
Lesenswert?

In jedem neuen Handy sind sind heute unvermutete Daten des Besitzers,

die vor Jahren nicht mal auf großen PC's Platz gehabt hätten. Und Behörden arbeiten noch immer mit teils händisch geschriebenen Zetteln, die nur gesammelt werden, nicht mal irgendwie eingescannt wurden. Wenn dann, wie hier Informationen von Leuten gebraucht werden, die davor oder danach betroffen waren, kann man wieder nur umständlich händisch die Listen durchsuchen, es lebe die Komfortgesellschaft. Den Verantwortlichen gehören die Handy's weggenommen, die alten Festnetztelefone würden reichen. Warum hat China die Pandemie so rasch und effektiv in Griff bekommen, obwohl ich bei dieser schlimmen Personenspionage nicht dort leben möchte.

sunny1981
2
10
Lesenswert?

Frag die Verfassungsschützer

Die würden das ganze wieder kippen, du weißt ja der Datenschutz.
Denen ist die Gesundheit nicht so wichtig.

bluebellwoods
13
56
Lesenswert?

Warum gibt es keine Personalisierung?

Die Aufrufe Mitreisender bei Zugfahrten häufen sich in letzter Zeit. Warum setzen die ÖBB diesbezüglich keine Maßnahmen und personalisieren Tickets? Es kann doch nicht sein, dass bei jedem echten Fall Aufrufe über die Medien gestartet werden, das kostet doch nur Zeit.

AndiK
33
12
Lesenswert?

Fußfessel für alle

wäre die ideale Lösung.....

SoundofThunder
20
13
Lesenswert?

🤔

Einen Chip implantieren 😉.

Freeskier
15
21
Lesenswert?

Ich kann mir nicht vorstellen

wie eine personalisierung funktionieren soll? Wie geht das bei Monatskarten, Schülergreifahrten usw....? Ich denke, dass der Aufwand hier enorm wäre!?

bluebellwoods
13
34
Lesenswert?

Mehraufwand haben auch andere Betriebe

Und auch diese müssen Lösungen finden

birgitgernot
18
37
Lesenswert?

Sicher!

Bei 1,3 Mio. Reisende pro Tag ist das sicher kein Problem...
Herr, schick Hirn vom Himmel!