Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

St. Marein bei GrazNeue Photovoltaikanlage fing Feuer

Ein Kurzschluss dürfte am Dienstag einen Brand der Speicherbatterien einer Photovoltaikanlage ausgelöst haben. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehren Petersdorf II, Breitenbuch und Tieffernitz waren im Einsatz © LFV Franz Fink
 

In St. Marein bei Graz bemerkte am Dienstag gegen 14.50 Uhr der Sohn des Besitzers den Brand von drei Speicherbatterien einer fast neuen Photovoltaikanlage im Keller eines Wohnbürogebäudes und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Daraufhin rückten die Feuerwehren Petersdorf II, Breitenbuch und Tieffernitz mit 29 Personen und sieben Fahrzeugen an und löschten den Brand. Nach der Bergung wurden die Batterien in ein Wasserbad gelegt, wo sie noch einige Tage gekühlt werden.

Kommentare (2)

Kommentieren
Carlo62
2
9
Lesenswert?

„Zur Kühlung ins Wasserbad“

Klingt sehr nach Weiterverwertung von gebrauchten Lithium Ionen Akkus aus einem BEV. Die Gebäudeversicherer werden bald Brände aus PV Speicher aus ihren Polizzen werfen.

scionescio
3
8
Lesenswert?

@Carlo62: auch eine Art wie man diesen Sondermüll entsorgen kann ...

... kommt mir nur sehr teuer und recht gefährlich vor - und CO2 scheint auch jede Menge entstanden zu sein ...
Im Grunde sitzt man auf einer tickenden Zeitbombe (29 Personen und 7 Löschfahrzeuge für Löschung eines 20kWh Akkus - der Akku in einem Tesla ist 5x so groß!) - muss ein cooles Gefühl sein, wenn man einmal im Urlaub ist und nicht weiß, ob sein Haus /BEV nicht schon abgefackelt ist, wenn man aus dem Urlaub zurück ist.