AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kickl und Kunasek in Graz"Es ist an der Zeit, unsere übliche Normalität wieder einzuführen"

Rundumschlag der FPÖ in Graz gegen die Bundes- und Landesregierung. Die Freiheitlichen fordern eine rasche Öffnung aller Bereiche und eine rasche Unterstützung für Unternehmen und Arbeitnehmer.

Herbert Kickl kritisierte Bundesregierung und vor alle ÖVP in Graz © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Coronakrise bleibt Thema in der politischen Auseinandersetzung. So spricht FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek am Donnerstag vor Journalisten von einer "Wirtschaftskrise, die eine soziale Krise werden kann". Zudem sei es eine "Freiheits- und Demokratiekrise mit einer Fülle von verfassungsrechtlich bedenklichen Gesetzen." Von einer "Gesundheitskrise" ist bei dem Termin keine Rede. Seiner Partei gehe es darum, eine rasche und unbürokratische Hilfe für Unternehmer und Arbeitnehmer zu ermöglichen. Und vor allem: "Es ist höchst an der Zeit, unsere übliche Normalität wieder einzuführen", betont Kunasek, der eine rasche Öffnung aller Bereiche einforderte.

Kommentare (24)

Kommentieren
ronny999
0
0
Lesenswert?

Die übliche

Normalität der FPÖ - da ist mir ja der Coronavirus lieber!

Antworten
SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

Eure übliche Normalität?

Ein Einzelfall nach dem anderen?

Antworten
satiricus
1
8
Lesenswert?

Das könnte der Witz des Tages sein:

Der Gaulreiter redet vom "Hausverstand"......

Antworten
rochuskobler
2
9
Lesenswert?

Gehirnamputiert

..bei den Wortmeldungen der blauen Recken hat man das Gefühl, sie hätten gerade eine erfolgreiche Gehirnamputation hinter sich gebracht.

Antworten
Fotomandalas
2
12
Lesenswert?

Herr Kickl, wie hätten sie entschieden?

Wenn Sie in der Regierung z. B. Kanzler wären, dann hätten
Sie sicher nicht so entschieden, wie sie heute hier trällern.
Ohne Verantwortung tragen zu müssen, kann jeder Ideen
vom Stapel lassen. Was wäre gewesen, wenn die Zahl der
Toten viel höher gewesen wäre? Dann würden Sie sagen,
die Regierung ist schuld und hat unverantwortlich gehandelt.
Seien wir doch froh, daß wir so davongekommen sind. Die
Wirtschaft bricht auch in Schweden zusammen, obwohl
die anders gehandelt haben. Keiner kann es alles richtig
machen, wenn es um schnelle Entscheidungen geht. Und keiner kann es allen recht machen. Auch Sie hätten das nicht
gekonnt.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
17
Lesenswert?

Um die Kärntner mach ich mir Sorgen, der Kickl könnte ja Bürgermeister beim Minimundus werden ........... ;-)

........... ;-)

Antworten
Hildegard11
2
24
Lesenswert?

Was die Blauen von sich geben ist wurscht bis erheiternd

Aber lasst sie nie mehr regieren!

Antworten
Ragnar Lodbrok
2
14
Lesenswert?

übliche Normalität?

also Ausländerhetze und rassistische Äußerungen...

Antworten
Geerdeter Steirer
2
15
Lesenswert?

Die "drei Todsünden" in der österreichischen Parteienlandschaft hat nur einen Namen, ...............

genannt ............. FPÖ ...........

Antworten
gehtso
3
20
Lesenswert?

FPÖ und

Hausverstand?????

Antworten
merri1at
2
12
Lesenswert?

Nach Schweden schauen...

Herr Kickl tut so, als ob der Corona-Virus eine Erfindung der österreichischen Regierung wäre. Ich würde ihm dringend raten, einmal über die Grenzen zu schauen.
In Schweden sind inzwischen mehr als 3.000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Die Zahl der Todesopfer habe sich binnen 24 Stunden um 99 auf 3.040 erhöht, teilte die staatliche Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Insgesamt seien 24.623 Infektionen nachgewiesen worden.
https://www.kleinezeitung.at/politik/politikaufmacher/5809952/Wirtschaft-hart-getroffen_Ist-der-schwedische-Sonderweg-gescheitert
Ich möchte gar nicht wissen, was er von sich geben würde, wenn die österreichische Regierung nicht so früh und konsequent gehandelt hätte.

Antworten
spwolfg
7
19
Lesenswert?

Kickl in Graz?

Dann werde ich die Stadt meiden....

Antworten
Pelikan22
1
4
Lesenswert?

Ehrlich ....

des wird niemandem auffallen"

Antworten
spwolfg
0
3
Lesenswert?

Pelikan23

...weil sonst auch niemand in der Stadt ist.

Antworten
lieschenmueller
9
2
Lesenswert?

Ich lese immer "Krampf" und den Rest verstehe ich auch kaum

Von "sozialen Verwerfungen" und "drei Todsünden"
Ohnehin sprach Kickl von einem "gemeinsamen Krampf gegen den Corona-Wahnsinn". Das sei "ein österreichweit ausgeprägtes Phänomen, macht auch vor den Staatsgrenzen nicht Halt". Sein Urteil: "Die Lage ist eine sehr, sehr ernste, eine dramatische - es ist die größte Krise in der zweiten Republik, ausgerechnet 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg."

Antworten
lieschenmueller
6
27
Lesenswert?

Was für Kickl normal ist,

will ich das geschenkt? Ich meine, nein!

Antworten
redbull
3
22
Lesenswert?
Antworten
redbull
2
8
Lesenswert?
Antworten
blackpanther
7
61
Lesenswert?

Kickl hätte lieber hunderte Ischgl

dann würde er sich als Retter der Infizierten aufspielen. Nachdem bisher Österreich im Gegensatz zu vielen anderen Staaten wenig Infizierte und Tote hat, speit er Feuer gegen die Maßnahmen. Es hat sich offenbar zu Kickl noch nicht durchgesprochen, dass auch die Schweden trotz des anderen Wegs und mit 5 mal so vielen Toten wie bei uns ebenfalls unter einer schweren Wirtschaftskrise leidet - oder glaubt Kickl, Österreich kann sich von der Weltwirtschaft abkoppeln - ein Einführungsseminar beim BFI würde ihm helfen, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen.

Antworten
wintis_kleine
4
6
Lesenswert?

@ black

Aber dafür müsste er erst einmal die Onlineanmedlung duchführen können. Hmmmmmh, bei solchen Sagern zweifle ich echt daran, dass er das schaffen könnte.

Antworten
MoritzderKater
5
55
Lesenswert?

Kickl......., wenn ich den Namen schon höre.....

......stellt sich blitzartige Appetitlosigkeit ein und so viel Grappa habe ich gar nicht im Haus, um Abhilfe zu schaffen.

Warum ist er nicht einfach still und entwickelt Pläne, die für das Land einmal Sinn hätten.
So gibt's nur heiße Luft und die wird gefiltert und ist erst recht nix wert.

Antworten
melahide
4
71
Lesenswert?

Komisch

Wie die Maßnahmen eingeführt wurden war er ruhig. Jetzt is nix passiert: ist er laut! Hätt ma Zustände wie in Italien: würd er durchdrehen!

Er ist ein Kasperl!

Antworten
Stubaital
8
78
Lesenswert?

Kickl

Am besten Sie bleiben in Wien bei Ihren 40000 Ignoranten.
Einer der unnötigsten Politiker in Österreich. Außerdem ist sein Sympathiewert derzeit bei 0%.

Antworten
Pelikan22
33
8
Lesenswert?

Sie sitzen wohl am Ende vom Stubaital und genießen am Eisjochferner die Aussicht!

Passens aber auf, dass sie sich nicht den Allerwertesten verkühlen. Ich wär' bei solchen Aussagen, wie Sympathiewert bei null Prozent, vorsichtig! Da kann man dann plötzlich in der Früh aufwachen und alles ist anders! Deshalb sollte man nicht so leichtsinnig sein! Vorsicht ist die Mutter der .......

Antworten