Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Abriegelung der Orte?Ausseerland-Bürgermeister fürchten Touristen-Ansturm zu Ostern

Appell von vier Bürgermeistern aus dem Steierischen Salzkammergut lässt die Wogen hochgehen. Wilde Debatte in sozialen Netzwerken, Landesregierung steigt auf die Bremse. Ortschefs sorgen sich dennoch um die Gesundheit ihrer Bürger.

© Huemer
 

Die Bürgermeister der Gemeinden im Auseerland haben in einem Schreiben ihre Sorge darüber ausgedrückt, dass sie einen Ansturm von Gästen in der Karwoche und über Ostern fürchten. Wörtlich heißt es in dem Schriftstück, das an die Landesregierung übermittelt wurde: "Mit großer Besorgnis stellen unsere Wachdienste fest, dass sich vermehrt Zweitwohnungsbesitzer und Tagestouristen im Steirischen Salzkammergut aufhalten."

Kommentare (27)

Kommentieren
buggi3
3
12
Lesenswert?

Schwer zu verstehen?

Verkehrsbeschränkungen - Verordnung nach dem COVID-19- Maßnahmengesetz
Es gibt derzeit nur wenige Gründe, das Haus zu verlassen – die Ausnahmen vom Betretungsverbot öffentlicher Orte sind:

Berufliche Tätigkeit, wobei ein Abstand zwischen einzelnen MitarbeiterInnen von 1 Meter einzuhalten ist, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens (z.B.: Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomat, Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie, Versorgung von Tieren). Es ist dabei ein Abstand von einem Meter von anderen Personen einzuhalten.
Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen.
Um ins Freie zu gehen (z.B. zum Spazieren oder Laufen) - aber nur alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt

tannenbaum
8
2
Lesenswert?

Ich

würde allen Ausseerland Bürgermeistern dringend raten, mehr Mistkübeln in ihren Gemeinden aufstellen zu lassen. Da ja alle Restaurants geschlossen haben müssen, werden die Ausflügler alle ihre Jause selbst mitbringen und brauchen deshalb die Möglichkeit, ihre Abfälle ordnungsgemäß entsorgen zu können! Vielleicht wäre es in Zeiten wie diesen sogar angebracht, auf die horrenden Parkgebühren zu verzichten!Und glaubt mir, die Touristen kommen auch dann wieder, wenn sie ordentlich Geld in der Region lassen können!

blackpanther
7
31
Lesenswert?

Nichts kapiert

Offenbar hat dieser Unternehmer nichts kapiert. Es geht darum die Leute vor dem Virus zu schützen und daher sollen keine Massenaufkommen stattfinden. Wenn sein Unternehmen nicht von der Krise betroffen ist, soll er danke sagen, falls doch, sollte er jetzt anderes zu tun haben um sich künstlich über Bürgermeister, die ihr bestes tun, aufzuregen. Auch für den Herrn Unternehmer wird es ein Vorteil sein, wenn das Virus so gut wie möglich eingedämmt wird, sei es für ihn und seine Gesundheit oder für sein Unternehmen. Aber offenbar steht bei einigen trotz dieser unglaublichen Krise nach wie vor der Egoismus und das „wir sind wir“ an oberster Stelle, während die überwältigende Mehrheit mithilft, das Virus einzudämmen.

CWM61
17
11
Lesenswert?

Gutes Recht

Finde Deine Aussagen sehr unpassend, denn es ist das gute Recht eines Zweitwohnungsbesitzer sein Domizil zu anzufahren und zu benutzen! Das natürlich wenn dieser Ort nicht unter Quarantäne steht und das tut er nicht! So lange sich diese Menschen an die Vorgaben der Regierung halten ist es recht unerheblich ob man sich am Ort A oder B aufhält. Das Risiko ist das selbe, nur könnte man aus Deinem Schreiben ableiten das Du eher Egoistisch denkst und der Annahme bist das Zweitwohnungsbesitzer als infiziert anzusehen sind. Darüber würde ich mal nachdenken!

beky
3
21
Lesenswert?

NICHTS VERSTANDEN!

CWM61 - Sie haben den Ernst der Lage noch immer nicht erkannt und überhaupt nicht verstanden, daß es auf jeden Einzelnen und sein Verantwortungsbewußtsein ankommt! Auf der einen Seite sollen die Leute zu Hause bleiben und soziale Kontakte nur sehr eingeschränkt pflegen, auf der anderen Seite sieht man Autos mit W- deutschen- tschechischen - ungarischen- slowakischen- Kennzeichen auf den Parkplätzen bei den Ferienwohnungen. Österliche kleine Völkerwanderung also. Wenn das im Sinne der Infektionseindämmung ist, und sie nichts Verwerfliches daran finden, dann ist ihr persönliches Verantwortungsbewußtsein nicht sehr stark entwickelt. Und: Deshalb gehört das Gesetz nachgeschärft!
Und sich darüber zu mokkieren - das ist unser GUTES RECHT!

Ratte
3
4
Lesenswert?

Vielleicht....

...
sollten sie Eintritt verlangen ins Ausseerland. Dann ist der Schmerz und die Furcht vor dem Virus gleich nicht mehr so groß.....

grötenwanderung
9
19
Lesenswert?

Zweitwohnsitz

wer kann sich einen Zweitwohnsitz leisten ???
hauptsächlich die schönen und reichen .
Mercedesvorstand.

Ratte
1
2
Lesenswert?

Es ist eine unverdiente Gnade,....

...dass Neid nicht weh tut. Dummheit übrigens auch nicht.

stadtkater
3
11
Lesenswert?

Ganz einfach:

Alle Ausflüge mit Autos österreichweit verbieten! Nur Spazierengehen zu Fuß vom Wohnsitz aus sind laut Erlass erlaubt!

AIRAM123
32
17
Lesenswert?

Aber die Kohle und die Steuern wollen sie...

... es gelten ohnehin überall die selben Vorgaben. Daheim bleiben, ob am Zweitwohnsitz oder am Hauptwohnsitz. Was soll den Graz sagen mit den ganzen Studenten? Unsympathisch hoch 10

samro
1
19
Lesenswert?

uni

mal zur uni gegangen in letzter zeit?
die studenten sind jetzt an ihren heimatorten?

AIRAM123
6
4
Lesenswert?

Falsch

... soso an ihren Zweitwohnsitzen also

samro
1
6
Lesenswert?

studenten

die fahren jetzt taeglich nach graz?
was sollen sie da?
die uni ist zu?

fliegenpilz123
8
45
Lesenswert?

Zweitwohnsitz

aufzusuchen kann kein Problem sein aber mit all den Regeln die wir alle einhalten müssen,d.h.nur zum Füssevertreten ins Freie,Abstand halten,Einkäufe selten tätigen,niemanden besuchen.Keiner von diesen Leuten muss zur Arbeit,sollen die freie Zeit auf dem Land geniessen aber mit Mass und Ziel.

zyni
23
29
Lesenswert?

Eine Art Piefke-Saga....

die Touristen sollen eigentlich nur ihr Geld schicken.

Haheande
21
12
Lesenswert?

Ja schau

Die nächste Wahl kommt bestimmt... Wenn Gemeindevorstände so ein Schreiben abschicken gehört das vorher 20x geprüft... Sonst geht das ganz schnell in die Hose

samro
4
13
Lesenswert?

buergermeister

gut dass die buergermeister das wohl ihrer gemeindebevoelkerung im auge haben und ihre sorgen klar aussprechen und nicht ruhig sind. und nicht was das bei der wahl bringen oder nicht bringen koennte.
und die bevoelkerung sieht mal ob es jetzt um waehlerstimmen und sich anschwitzen geht oder man sich sorgen um sie macht.
hochachtung.

bleibts daheim und bleibts gesund.

unicorn13
17
24
Lesenswert?

Ist doch bitte egal

In welchem haus man sitzt?!? Versteh ich net, man darf da und dort net viel raus und muss abstand halten.

SoundofThunder
10
35
Lesenswert?

🤔

Glauben Sie wirklich dass sich die an die Ausgangsbeschränkung halten werden? Für was werden die dort auftauchen? Der Grundlsee und der Altausseer See werden überlaufen sein. Man kann nur hoffen dass das Wetter diesen Ignoranten die Tour verhaut!

CWM61
9
4
Lesenswert?

Ignoranz

Möchte dir nur sagen das deine Worte mindestens gleich viel an Ignoranz aufweisen! Traurig das jemand so etwas von sich gibt!

beky
2
3
Lesenswert?

IGNORANT

Lesen sie das Posting vom "Ennstaler" weiter unten und sie werden vielleicht draufkommen, welcher IGNORANT sie sind!

rb0319
7
18
Lesenswert?

Ja,

und genau das befürchten die Ortsbürgermeister des Auseerlandes zurecht. Wenn auf Wanderwegen die Menschenmassen sich - so wie immer - zu Dutzenden auf schmalen Wegen unterwegs sind, dann steigt das Infektionsrisiko natürlich extrem. Oder wenn man glaubt Skitouren gehen zu müssen ("weil mir passiert ja nix...") und dann die Bergretter dem Infektionsrisiko unnötig aussetzt. Ich kann die Zweitwohnungs- und -hausbesitzer verstehen, dass sie nach wochenlanger Isolation ins Grüne wollen, aber vielleicht kann man ja einmal ein paar Wochen darauf verzichten, zum Wohle der Gesundheit Aller. Es kommen wieder bessere Zeiten!

critica
12
42
Lesenswert?

2 Wochen zog das Volk an einem Strang, ...

... nun sind wir auch in dieser Sondersituation auf dem politisch und behördlich gedulteten Weg zur Zwei-Klassengesellschaft:
"Otto Normalbürger" einerseits und "Bessersituierte und Wirtschaft" auf der anderen Seite!

AIRAM123
0
1
Lesenswert?

Ja genau

Außer halt

Hildegard11
31
16
Lesenswert?

Die Großschädl passen halt...

...zur Regierung.

cleverstmk
9
76
Lesenswert?

Geld

Danke, dass jetzt die Zweitwohnungsbesitzern schon bestimmen wollen ob ein Bürgermeister zurücktreten soll. Ganz nach deren Motto: Geld regiert die Welt

 
Kommentare 1-26 von 27