MedUni GrazSpeziallabor für hochinfektiöses Material in Graz

Die Med-Uni Graz verfügt über ein österreichweit einzigartiges Speziallabor für den Umgang mit hochinfektiösem Material. Man hat eine einzigartige Infrastruktur aufgebaut. Die Nachfrage nach dem Labor mit strengsten Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter und Umwelt ist enorm.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONAVIRUS: SPEZIALLABOR FUeR HOCHINFEKTIOeSES MATERIAL IN GRAZ
© APA/KURT ZATLOUKAL
 

Die Forschung auf dem Gebiet von Hochrisikopathogenen wie dem SARS-CoV-2-Erreger erfordert strengste Sicherheitsvorkehrungen. Die Med-Uni Graz verfügt über ein österreichweit einzigartiges Speziallabor für den Umgang mit hochinfektiösem Material. Die Nachfrage von Forschergruppen sei enorm, berichtete Kurt Zatloukal vom Diagnostik- und Forschungszentrum für molekulare Biomedizin im APA-Gespräch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!